4 Februar 2021

UPM Raflatac erweitert seine Produktion von trägerlosen Materialien

UPM Raflatac stärkt seine Position auf dem schnell wachsenden Markt für trägerloses Etikettenmaterial durch die Ausweitung seiner Produktionskapazität

Die trägerlose Thermodirektetikettierung ist eine kosteneffiziente und nachhaltige Alternative zu herkömmlichen Etikettenmaterialien. Aufgrund von Nachhaltigkeitstrends und der Notwendigkeit von Effizienzsteigerungen hat trägerloses Material neben traditionellen Etikettierungstechnologien schnell Fuß gefasst. Angekurbelt durch die wachsende Nachfrage in Endanwendungen wie Lebensmitteletikettierung, Logistik und Schnellrestaurants verzeichnete der Markt für trägerlose Thermodirektetiketten in den letzten Jahren ein Wachstum von etwa 15 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

„Diese Investition in trägerloses Material ist eine natürliche Fortsetzung unserer innovativen Produkt- und Technologieentwicklung und eine zeitgemäße Antwort auf die aktuellen Marktbedürfnisse. Die Vorteile von trägerlosen Materialien in Bezug auf Nachhaltigkeit und Effizienz sind beträchtlich, da der Materialverbrauch um bis zu 40 Prozent reduziert wird. Das ermöglicht unseren Endanwendern, ihre CO2-Bilanz zu verbessern und ihre Nachhaltigkeitsziele zu erreichen“, sagt Antti Jääskeläinen, Executive Vice President, UPM Raflatac.

Dank der selbst entwickelten, proprietären Technologie, der weltweit führenden Produktleistung und des bestehenden globalen Vertriebsnetzes ist UPM Raflatac jetzt bereit, seine Produktion von trägerlosen Materialien auszuweiten und die Möglichkeiten für die trägerlose Thermodirektetikettierung bei Verarbeitern, Erstausrüstern (OEMs) und Endanwendern voll auszuschöpfen.

Die Investition in Höhe von EUR 13 Mio. Euro umfasst eine neue Anlage für trägerlose Beschichtung und erhöhte Schneid- und Verpackungskapazität, wodurch die jährliche Kapazität des Unternehmens zur Produktion von trägerlosen Thermodirektetiketten um 100 Millionen m2 erhöht wird. Die neue Produktionslinie kann voraussichtlich Ende 2021 in Betrieb genommen werden.

Das UPM Raflatac Werk in Wrocław, Polen, nahm 2008 den Betrieb auf, gefolgt von der nahe gelegenen Fabrik UPM Raflatac Nowa Wieś im Jahr 2012. Heute beschäftigen diese beiden Werke in Westpolen über 700 Mitarbeiter und sind ein wichtiger Bestandteil der Etikettenproduktion bei UPM Raflatac.

Source: UPM Raflatac, Pressemitteilung, 2021-01-19.

Supplier

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email