9 März 2021

Neste’s Übernahme von Bunge‘s Raffinerie in Rotterdam abgeschlossen

Die Raffinerie liegt in direkter Nachbarschaft zur bestehenden Bioraffinerie von Neste

Am 3. November 2020 kündigte Neste an, die Raffinerie von Bunge Loders Croklaan in Rotterdam in den Niederlanden zu übernehmen. Die Raffinerie liegt in direkter Nachbarschaft zur bestehenden Bioraffinerie von Neste, besteht aus einer Vorbehandlungsanlage, einem Tanklager sowie Schiffsanlegestellen und ist über Rohrleitungen mit dem Neste-Standort verbunden. Die Übernahme wurde von den Aufsichtsbehörden genehmigt und die Transaktion am 1. März 2021 abgeschlossen. Der Übergang von Geschäftsbetrieb und Mitarbeitern wird in Phasen erfolgen und bis Ende 2024 wird die volle und umgebaute Vorbehandlungskapazität für die Verarbeitung der Rohstoffe von Neste verfügbar sein.  

Bunge Loders Croklaan Rotterdam

Bunge Loders Croklaan Rotterdam

„Die Übernahme dieser Raffinerie ist ein wichtiger Schritt in Richtung von Neste’s globaler Wachstumsstrategie im Bereich der erneuerbaren Produkte. So können wir den Ausbau unserer Vorbehandlungskapazitäten für nachwachsende Rohstoffe beschleunigen, was ein wichtiger Faktor für die Ausweitung der Nutzung von Abfällen und Reststoffen und die Erhöhung unserer Rohstoffflexibilität ist. Wir haben uns verpflichtet, den Anteil von Abfällen und Reststoffen in unserem Mix aus nachwachsenden Rohstoffen spätestens bis 2025 auf 100 % zu erhöhen und unsere Produktionsplattform auszubauen, um unsere Kunden dabei zu unterstützen, die Treibhausgasemissionen bis 2030 um über 20 Millionen Tonnen zu verringern“, so Peter Vanacker, President und CEO von Neste.

Um den steigenden Bedarf an erneuerbarem Diesel, nachhaltig produziertem Treibstoff für die Luftfahrt und Rohstoffen für Polymere und Chemikalien zu decken, konzentriert sich Neste auf den Aufbau einer globalen Rohstoff- und Produktionsplattform für erneuerbare Produkte. Neste steigert seine jährliche, nominale Produktionskapazität für erneuerbare Produkte bis zum ersten Quartal 2023 von 3,2 auf 4,5 Millionen Tonnen, wovon 1,3 Millionen Tonnen auf die Erweiterung der Anlage in Singapur entfallen. Die nun übernommene Raffinerie bietet zusätzliche Vorbehandlungskapazitäten und Terminal-Infrastruktur für die Handhabung immer komplexer werdender Abfall- und Reststoffe und hilft bei einem weiteren Produktionsausbau über 2023 hinaus.

Neste ist seit 2011, als die Rotterdamer Raffinerie für erneuerbare Produkte ihren Betrieb aufnahm, in den Niederlanden aktiv. Die Raffinerie in Rotterdam ist zusammen mit der Neste-Raffinerie in Singapur weltweit die größte und modernste Raffinerie für erneuerbare Treibstoffe. Der Neste-Standort in Sluiskil dient der Lagerung und Vorbehandlung von erneuerbaren Rohstoffen und Neste Demeter B.V. liefert Rohstoffe für die unternehmenseigene Raffinerie für erneuerbare Produkte. Anfang 2020 hat Neste in Rotterdam ein Terminal zur Lagerung, Veredelung und Mischung von erneuerbaren Abfällen und Reststoffen erworben. 2019 eröffnete Neste ein neues Büro in Hoofddorp im Großraum Amsterdam, welches als globale Drehscheibe für das wachsende Geschäftsfeld erneuerbare Energien für die Luftfahrt fungiert. Neste MY Renewable Diesel™ wird aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt und ist derzeit an über 100 Verkaufsstellen im ganzen Land erhältlich.

Source: Neste Corp., Pressemitteilung, 2021-02-26.

Supplier

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email