27 Oktober 2020

Neste, Recycling Technologies und Unilever bündeln Know-how, um Systeme zur chemischen Wiederverwertung von Altkunststoffen zu testen und zu validieren

Partnerschaft wird neue, werthaltige Anwendungen für Altkunststoffe wie Folien, Beutel und Tüten hervorbringen, die schwierig zu recyceln sind

87eb3d2a997d24ba_800x800ar

Aus Altkunststoffen zu Plaxx, Recycling Technologies

Neste, der weltweit führende Anbieter von erneuerbarem Diesel und Flugkraftstoff und Vorreiter bei erneuerbaren und zirkulären Chemikalien; Recycling Technologies, ein Spezialist für Kunststoffrecyclingtechnologie; sowie Unilever, der Konsumgüterhersteller mit führenden globalen Marken, kooperieren bei der Weiterentwicklung und Nutzbarmachung chemischen Recyclings zur Rückgewinnung und Wiederverwertung von Kunststoffverpackungen, die derzeit entweder verbrannt, auf Deponien gelagert oder aus Großbritannien exportiert werden. Ein Gemeinschaftsprojekt dieser drei weltweit führenden Unternehmen erhält von UK Research and Innovation (UKRI) einen Zuschuss in Höhe von 3,1 Mio. Pfund. Das Ziel ist es, durch Bündelung des Know-hows dieser weltweit führenden Unternehmen auf den jeweiligen Fachgebieten ein Verfahren für chemisches Recycling zu entwickeln, das schwer recycelbare Kunststoffverpackungen wiederverwertbar macht.

Im Rahmen dieses dreijährigen Projekts verarbeitet Recycling Technologies mithilfe seiner Recyclinganlagen Altkunststoffe zu einem Öl namens Plaxx®. Neste testet und analysiert anschließend dessen Qualität und Eignung für eine weitere Veredelung zu hochwertigem Drop-in-Ausgangsmaterial für die Herstellung neuer Kunststoffe. Diese können beispielsweise zu Kunststoffverpackungen verarbeitet werden, die rohölbasiertem Material qualitativ gleichwertig sind. Unilever bringt in die bereits etablierte Zusammenarbeit zwischen Recycling Technologies und Neste zusätzliche Expertise ein, die das Design von Verpackungen mit Blick auf ihre Wiederverwerbarkeit betrifft.

Der Zuschuss trägt zur Verfeinerung der Testmethoden und sonstigen Verbesserungen der chemischen Recyclinganlage bei, die Recycling Technologies derzeit am Standort Binn Farm in Perthshire, Schottland, baut. Dank der neuen Kooperation kann das Unternehmen seine Systeme zur Verarbeitung von Altkunststoffen optimieren und das Plaxx® so veredeln, dass Neste es in den eigenen Anlagen problemlos zu einem hochwertigen Ausgangsmaterial für die Herstellung neuer Kunststoffe weiterverarbeiten kann. Die Partnerschaft wird neue, werthaltige Anwendungen für Altkunststoffe wie Folien, Beutel und Tüten hervorbringen, die schwierig zu recyceln sind. Sie werden damit zu Rohmaterial für die Herstellung neuer Verpackungen.

Neste hat umfassende Erfahrung in der Handhabung minderwertige Abfälle und Reststoffe, zum Beispiel erneuerbarer Öle und Fette, und deren Verarbeitung zu hochwertigen Produkten wie  Rohstoffen für die Polymer- und Chemikalienproduktion. Neste hat sich mit mehreren Partnern der Entwicklung skalierbarer Lösungen zur Beschleunigung des Kunststoffrecyclings verschrieben und strebt die Einführung von verflüssigten Kunststoffabfällen als Rohstoff für die eigenen Raffinerien an. Sie sollen fossiles Öl bei der Herstellung von Ausgangsmaterial für neue Kunststoffe ersetzen. Dank der Zusammenarbeit mit Recycling Technologies kann Neste die Entwicklung einer der vielversprechenden chemischen Recyclingtechnologien vorantreiben.

„Dass sich Unilever an diesem Projekt beteiligt, das auf unserer bestehenden Zusammenarbeit mit Recycling Technologies aufbaut, freut uns ganz besonders”, ergänzt Mercedes Alonso, Executive Vice President, Renewable Polymers & Chemicals bei Neste. ”Die Mittel von UKRI für dieses bahnbrechende Gemeinschaftsprojekt beschleunigen die Entwicklung des chemischen Recyclings. Sie ermöglichen uns Projektpartnern die Gewinnung neuer Daten darüber, wie recyclingorientiertes Design optimal dazu beitragen kann, die Wiederverwertungsraten von Verpackungsabfällen zu erhöhen, die sich bisher nicht recyceln lassen. Gemeinsame Bemühungen wie diese über die gesamte Kunststoff-Wertschöpfungskette hinweg sind der Schlüssel zu einer beschleunigten Umstellung auf eine Kreislaufwirtschaft für Kunststoffe.“

Adrian Griffiths, Gründer und Chief Executive von Recycling Technologies, sagt: „Wir freuen uns über diesen Zuschuss von UKRI, mit dem wir Großbritannien an die Spitze der Kunststoffrecycling-Systeme der nächsten Generation führen können. Durch die Zusammenarbeit mit Neste können wir unsere Technologie verfeinern und verbessern, mit der wir aus Altkunststoffen wertvolles Ausgangsmaterial produzieren, das in die Lieferkette der petrochemischen Industrie einfließen und den Anteil von recyceltem Kunststoff in der Herstellung von neuem Kunststoff erhöhen kann. Unsere Zusammenarbeit mit Unilever konzentriert sich darauf, welche Kunststoffe im derzeitigen mechanischen Recycling schwer zu behandeln sind und wie man deren Gestaltung so weiterentwickeln kann, dass sie sich mit dem chemischen Recyclingverfahren von Recycling Technologies besser recyceln und wieder zu neuen Verpackungen verarbeiten lassen.“

Sebastian Munden, Executive Vice President von Unilever UK & Ireland, erklärt: „Wir freuen uns, Teil dieses Gemeinschaftsprojekts mit Recycling Technologies und Neste zu sein, das eine Lösung für Kunststoffe wie beispielsweise Folien und flexible Verpackungen entwickeln soll, die sich derzeit nur schwer recyceln lassen. Im Rahmen dieser Zusammenarbeit haben wir uns dazu verpflichtet, das Design unserer Produkte daraufhin zu prüfen, wie sie sich besser recyceln lassen und inwieweit sich das recycelte Material in unseren Verpackungen wieder verwenden lässt, womit auch ein Endmarkt und damit eine Werthaltigkeit des Materials entstehen würden. Unilever hat sich dazu verpflichtet, die Menge an Neukunststoff, die wir in unseren Verpackungen verwenden, bis 2025 zu halbieren, unter anderem durch den Einsatz  recycelter Kunststoffe. Die Zusammenarbeit zwischen Partnern und Branchenexperten ist so wichtig, weil wir gemeinsam innovative Lösungen entwickeln können, die effektiv und skalierbar sind.“

 

Über Neste

Neste (NESTE, Nasdaq Helsinki) schafft Lösungen zur Bekämpfung des Klimawandels und für einen schnelleren Umstieg auf eine Kreislaufwirtschaft. Wir veredeln Abfälle, Reststoffe und innovative Rohstoffe zu nachwachsenden Brennstoffen und nachhaltigen Ausgangsstoffen für Kunststoffe und andere Materialien. Wir sind der weltweit größte Hersteller von erneuerbarem Diesel und nachhaltigem Treibstoff für die Luftfahrt und entwickeln das chemische Recycling von Kunststoffabfällen, um das Recycling von Materialien zu erhöhen und die Plastikverschmutzung zu bekämpfen.

Wir unterstützen Kunden dabei, mit Hilfe unserer erneuerbaren und zirkulären Lösungen ihre Treibhausgasemissionen bis 2030 um mindestens 20 Millionen Tonnen CO2-Äquivalent jährlich zu reduzieren. Als technologisch fortschrittlicher Verarbeiter hochwertiger Ölprodukte haben wir das Ziel, bis 2035 eine CO2-neutrale Produktion zu erreichen. Deshalb führen wir auch nachwachsende und recycelte Rohstoffe wie Altkunststoffe als Raffinerierrohstoffe ein. Wir sind fixer Bestandteil der Dow Jones Sustainability-Indizes und der „Global 100“-Liste der nachhaltigsten Unternehmen der Welt. Im Jahr 2019 belief sich der Umsatz von Neste auf 15,8 Milliarden Euro, wobei 82 % des vergleichbaren operativen Ergebnisses des Unternehmens aus erneuerbaren Produkten stammen.

Über Recycling Technologies

UK-based company, Recycling Technologies, is on a mission to accelerate the evolution of plastic into a more sustainable material. Currently, 88% of the plastic used in the world is either buried, burned or leaked into the environment1. This means that the world recycles only 12% of the 359 million tons of plastic produced each year2. Recycling Technologies has developed an innovative technology, the RT7000, which turns hard-to-recycle plastic such as films, bags, laminated plastics into an oil, called Plaxx®, used as a feedstock for new plastic production. The RT7000 is modular and small-scale, designed to fit easily onto existing waste treatment and recycling sites, providing a scalable solution to recycle waste plastic anywhere in the world.

1. McKinsey&Co – How plastics-waste recycling could transform the chemical industry (Wie das Recycling von Kunststoffabfällen die Chemieindustrie revolutionieren könnte)
2. PlasticsEurope – Plastics the facts 2019 (Kunststoff – die Fakten 2019)

Über Unilever

Unilever ist ein international führender Konsumgüterhersteller. Das Unternehmen vertreibt in über 190 Ländern Lebensmittel, Körperpflegeprodukte, Waschmittel und Haushaltsreiniger, die jeden Tag von rund 2,5 Milliarden Verbraucherinnen und Verbrauchern genutzt werden. Unilever beschäftigt weltweit über 150.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und erzielte 2019 einen Umsatz von 52 Milliarden Euro. Zu Unilever gehören einige der weltweit bekanntesten und beliebtesten Marken wie Knorr, Bertolli, Lipton, Dove, Axe, Rexona, Coral, Langnese und Ben & Jerry’s.

Unilever hat es sich zum Ziel gesetzt, bis 2020 mehr als eine Milliarde Menschen dabei zu unterstützen, ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden zu verbessern, den Umwelteinfluss unserer Produkte bis 2030 zu halbieren und die Lebensbedingungen von Millionen von Menschen bis 2020 zu verbessern.

Source: Neste, press release, 2020-10-16.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email