30 März 2007

(Natur-)Fasern – fast zu schade zum Ausziehen

Dessous aus High-Tech-Materialien: Ein Überblick

Baumwolle, Spitze und Angora sind out. Die Frau von heute trägt “drunter” lieber moderne Fasern. web.de stellt in Kooperation mit Men’s Health die wichtigsten Fasern für Dessous vor (von der Red. um weitere Informationen ergänzt), darunter auch Bio-Kunststoffe:

Meryl
Die PA 6.6-Microfaser von Nylstar wäre eigentlich der perfekte Stoff für Männerunterwäsche: elastisch, bügelfrei, dazu enorm saugfähig. Auch die Damenwelt ist von dieser Hülle begeistert, weil sie den weiblichen Körper besonders leicht umspielt (wiegt nur 1,14 Gramm pro Quadratzentimeter). In der Polymermatrix Meryl®Skinlife ist ein bakteriostatische Wirkstoff dauerhaft eingelagert. Er sitzt nicht auf der Faseroberfläche, darum können keine Allergien ausgelöst werden, keine Migration! Diese Faser ist nicht bakterizid, d.h. keine Abtötung der Bakterien sondern sie verhindert das Bakterienwachstum.

modal_softness.jpgModal
In ihrer Zusammensetzung ähnelt die aus Buchenholz hergestellte und speziell gesponnene Faser von Lenzing der Baumwolle, mit der sie sich sehr gut kombinieren lässt. Und: Speziell das Anfärbeverhalten gleicht dem der Baumwolle. Der natürliche Weichmacher Lenzing Modal® lässt Textilien auch nach vielen Wäschen angenehm weich bleiben. Verhärtungen im Textil, die bei häufigen Wäschen durch Kalkablagerungen und Waschmittelrückstände auftreten können, kommen mit Lenzing Modal® nicht vor. Extra-Vorteil: Egal, ob nass oder trocken – die Faser reißt nicht so leicht.

Bild: Modal®Softness (Quelle: Lenzing)

Lyocell
Lyocell ist eine neue Cellulosefaser aus dem Baustoff von Pflanzenzellen, die neben ihrer umweltfreundlichen Herstellung eine wahre Fülle an Stoff-Variationen ermöglicht. Mal fühlt sie sich an wie Baumwolle, mal wie Seide, aber stets bleiben die positiven Merkmale erhalten: kaum knitternd, leicht zu pflegen, hohe Hautverträglichkeit. Lyocell ist zu 100% biologisch abbaubar.

Lycra
Lycra seine Sparte Textiles and Interior in ein Tochterunternehmen ausgliederte, gehören die Markenrechte Invista. Andere Markennamen sind Elaspan (ebenfalls Invista), Dorlastan (Asahi Kasei Group) und Linel (Fillattice).

Tactel
Die Kunstfaser Tactel wird auf Erdölbasis hergestellt. Gewebe aus diesen Fasern sind Baumwolle auf den ersten Griff täuschend ähnlich. Das Garn besteht aus unendlich vielen, mikrofeinen Polyamid-Filamenten (Endlosfasern), deren Beschaffenheit variiert und für verschiedene Zwecke gezielt eingesetzt werden kann. Eine recht neue Version ist Tactel Ispira – der erste elastische Tactel-Stoff; Elastizität ist für den Tragekomfort maßgeblich. Dazu ein weiterer Vorteil: Das Material trocknet schnell.

(Vgl. Meldungen vom 2007-03-30, 2007-01-30 und 2006-12-04.)

Source: "Men

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email