18 Juni 2020

Ein echtes MAIS-terstück!

TRILUX konstruiert biologisch abbaubaren Parelia LED Prototypen

Bildschirmfoto 2020-12-02 um 13.49.55

Wie können wir unsere Leuchten langfristig noch umweltfreundlicher machen? Ganz einfach: Wir setzen bei der Konstruktion des Leuchtenkörpers auf nachhaltige, biologisch abbaubare Materialien – zum Beispiel auf der Basis von Mais. Das Ergebnis: der erste PLA-Parelia-Prototyp.

Der Prototyp – Nachhaltigkeit aus dem Drucker

Strohhalme, Becher, Einweggeschirr und sogar Möbel – immer mehr Produkte werden nicht mehr aus Plastik, sondern aus nachhaltigen und biologisch abbaubaren Materialien gefertigt. Und jetzt auch Leuchten! Gemeinsam mit dem Architekturbüro GRAFT suchten wir im Rahmen einer Material-Recherche nach Möglichkeiten, um unsere Leuchten noch umweltfreundlicher zu machen. Das Material sollte erstens aus nachwachsenden Rohstoffen gewonnen werden – und zweitens nach dem Ende des Produktlebenszyklus biologisch abbaubar sein.

Unser Mittel der Wahl: Polymilchsäure (PLA, Poly lactid acid). PLA ist ein synthetisches Polymer auf der Basis von Milchsäure, die umweltfreundlich aus Maisstärke gewonnen wird. Der biokompatible Thermoplast eignet sich dank seiner Materialeigenschaften zur Herstellung des Leuchtenkörpers im 3D-Druckverfahren. PLA-Produkte zeichnen sich durch eine geringe Feuchtigkeitsaufnahme und Flammbarkeit sowie eine hohe UV-Beständigkeit, Farbechtheit und Biegefestigkeit aus. Der eigentliche Vorteil von PLA im ­Vergleich zu konventionellen Kunststoffen ist jedoch die biologische Abbaubarkeit. Unter industriellen Kompostierungsbedingungen zersetzt sich das Material bereits innerhalb weniger Monate vollständig.

Source: TRILUX, Pressemitteilung, 2020-06-05.

Supplier

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email