3 November 2020

Covestro erhält erste Lieferung von zertifiziert erneuerbarem Phenol für Polycarbonate von Borealis

Neuer Meilenstein in der strategischen Kooperation von Neste, Borealis und Covestro zur Nutzung alternativer Rohstoffe

1920_20201020-first-delivery-renewable-phenol-pic

20201020-First-Delivery-Renewable-Phenol-Pic In Zukunft könnten solche ansprechend gestalteten Autoscheinwerfer aus Polycarbonat auf Basis nachwachsender Rohstoffe hergestellt werden. © Covestro

  • Neste produziert ISCC Plus-zertifizierte, 100 Prozent biobasierte Kohlenwasserstoffe aus erneuerbaren Rohstoffen
  • Borealis verwendet Kohlenwasserstoffe von Neste zur Herstellung von ISCC Plus-zertifiziertem Phenol
  • Covestro erhält Lieferung von 1.000 Tonnen erneuerbarem Phenol von Borealis

Im Rahmen einer strategischen Kooperation erhielt Covestro eine erste Lieferung von 1.000 Tonnen erneuerbarem Phenol von Borealis, das aus erneuerbaren Kohlenwasserstoffen von Neste hergestellt wurde. Neste produziert diese ISCC Plus-Massenbilanz-zertifizierten Kohlenwasserstoffe (ISCC: International Sustainability and Carbon Certification) vollständig aus nachwachsenden Rohstoffen. Borealis wandelt die Kohlenwasserstoffe in ISCC-zertifiziertes Phenol um, das schließlich von Covestro zur Herstellung des Hochleistungskunststoffs Polycarbonat eingesetzt wird – als Ersatz für einen Teil des bisher aus rein fossilen Quellen hergestellten Phenols. Polycarbonat wird in Autoscheinwerfern, der Automobilverscheibung, LED-Leuchten, elektronischen Geräten und anderen Anwendungen genutzt.

„Mit dieser ersten Belieferung unterstreichen wir einmal mehr unser Bekenntnis zur verstärkten Nutzung von alternativen Rohstoffen. So führen wir Kohlenstoff im Kreis und treiben die Zirkularität voran, die zum neuen globalen Leitprinzip werden muss“, sagt der Covestro-Vorstandsvorsitzende Dr. Markus Steilemann. „Durch die Zusammenarbeit mit vorgelagerten Partnern wie Neste und Borealis zeigen wir dabei, wie eine nachhaltige Wertschöpfungskette funktionieren kann.“

„Wir freuen uns, dass unser erneuerbarer Rohstoff Covestro dabei hilft, diesen weiteren Meilenstein zu erreichen. Es unterstreicht den Drop-in-Charakter unseres Produkts als Ersatz für Erdöl und seine Eignung für eine ständig wachsende Zahl anspruchsvoller Anwendungen”, sagt Peter Vanacker, Präsident und Vorstandsvorsitzender von Neste. „Darüber hinaus zeigt es, wie die auf Nachhaltigkeit ausgerichtete Zusammenarbeit der Spitzenunternehmen Neste, Borealis und Covestro auch innerhalb einer komplexen Wertschöpfungskette positive Auswirkungen haben kann.“

„Das Leben verlangt Fortschritt. Wir sind stolz darauf, Pioniere bei der Lieferung von erneuerbarem Phenol an unseren strategischen Kunden Covestro zu sein. Zusammen mit unserem innovativen Wertschöpfungskettenpartner Neste sind wir an vorderster Front dabei, die Kreislaufwirtschaft voranzutreiben”, sagt Alfred Stern, CEO von Borealis. „So entwickeln wir stets Neues, um unser Leben noch nachhaltiger zu machen.“

Neste stellt die eingesetzen Kohlenwasserstoffe vollständig aus erneuerbaren Rohstoffen wie zum Beispiel Abfall- und Rückstandsölen und -fetten her. Die Kohlenwasserstoffe können in bestehenden Produktionsinfrastrukturen verwendet werden und helfen, fossile Rohstoffe zu ersetzen, die in der Polymer- und Chemikalienproduktion verwendet werden. Dies ermöglicht es Unternehmen wie Borealis und Covestro, auf Basis ihrer bestehenden Prozesse nachhaltigere Produkte mit gleichbleibend hoher Qualität herzustellen.

Mit der geplanten Umwandlung von Rohstoffen, die in der Produktion des Unternehmens verwendet werden, will Covestro wichtigen Industriezweigen wie der Automobil- und Elektronikindustrie helfen, eine größere Nachhaltigkeit zu erreichen und ihre Abhängigkeit von Materialien aus fossilen Rohstoffen zu verringern. Das Projekt ist Teil eines umfassenden Programms, mit dem Covestro gemeinsam mit seinen Partnern die Umstellung zur Kreislaufwirtschaft vorantreiben und selbst vollständig zirkulär werden will.

 

Über Neste

Neste (NESTE, Nasdaq Helsinki) schafft Lösungen zur Bekämpfung des Klimawandels und zur Beschleunigung des Übergangs zu einer Kreislaufwirtschaft. Wir veredeln Abfälle, Rückstände und innovative Rohstoffe zu erneuerbaren Brennstoffen und nachhaltigen Ausgangsstoffen für Kunststoffe und andere Materialien. Wir sind der weltweit führende Hersteller von erneuerbarem Dieselkraftstoff und nachhaltigem Flugkraftstoff und entwickeln chemisches Recycling zur Bekämpfung des Problems der Kunststoffabfälle. Unser Ziel ist es, unsere Kunden mit unseren erneuerbaren und kreisförmigen Lösungen dabei zu unterstützen, die Treibhausgasemissionen bis 2030 um mindestens 20 Millionen Tonnen jährlich zu reduzieren. Als technologisch fortschrittliche Raffinerie für hochwertige Erdölprodukte mit der Verpflichtung, bis 2035 eine kohlenstoffneutrale Produktion zu erreichen, führen wir auch erneuerbare und recycelte Rohstoffe wie Kunststoffabfälle als Raffinerierohstoffe ein. Wir wurden stets in die Dow Jones Sustainability Indizes und die Global 100-Liste der weltweit nachhaltigsten Unternehmen aufgenommen. Im Jahr 2019 belief sich der Umsatz von Neste auf 15,8 Milliarden Euro, wobei 82% des vergleichbaren Betriebsgewinns des Unternehmens aus erneuerbaren Produkten stammten.

Über Borealis

Borealis ist ein führender Anbieter von innovativen Lösungen in den Bereichen Polyolefine, Basischemikalien und Düngemittel. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Wien, Österreich, beschäftigt derzeit mehr als 6.900 Mitarbeiter und ist in über 120 Ländern tätig. Borealis erwirtschaftete im Jahr 2019 einen Umsatz von 8,1 Milliarden Euro und einen Nettogewinn von 872 Millionen Euro. Mubadala besitzt über seine Holdinggesellschaft 64% des Unternehmens, die restlichen 36% gehören der in Österreich ansässigen OMV, einem integrierten, internationalen Öl- und Gasunternehmen. Borealis bietet in Zusammenarbeit mit Borouge, einem Joint Venture mit der Abu Dhabi National Oil Company (ADNOC), und mit Baystar™, einem Joint Venture mit Total in Texas, USA, Dienstleistungen und Produkte für Kunden weltweit an.

Über Covestro

Mit einem Umsatz von 12,4 Milliarden Euro im Jahr 2019 gehört Covestro zu den weltweit größten Polymer-Unternehmen. Geschäftsschwerpunkte sind die Herstellung von Hightech-Polymerwerkstoffen und die Entwicklung innovativer Lösungen für Produkte, die in vielen Bereichen des täglichen Lebens Verwendung finden. Die wichtigsten Abnehmerbranchen sind die Automobilindustrie, die Bauwirtschaft, die Holzverarbeitungs- und Möbelindustrie sowie der Elektro-und Elektroniksektor. Hinzu kommen Bereiche wie Sport und Freizeit, Kosmetik, Gesundheit sowie die Chemieindustrie selbst. Covestro produziert an 30 Standorten weltweit und beschäftigt per Ende 2019 rund 17.200 Mitarbeiter (umgerechnet auf Vollzeitstellen).

Source: Covestro, Pressemitteilung, 2020-10-20.

Supplier

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email