29 Januar 2021

Bio-Fed: Neue PLA-Compounds im Programm

Unternehmen entwickelt und fördert jetzt eine große Kollektion an nachhaltigen PLA-basierten Compounds

Cosmetic cream for skin care. Natural cosmetics in nature with green fern leaves.

Anwendungsbespiel einer umweltfreundlichen Kosmetikverpackung – (Bild: Bio-Fed).

Als Zweigniederlassung der Akro-Plastic GmbH ist Bio-Fed der Spezialist für anwendungsorientierte Biocompounds. Das Produktportfolio unter dem Handelsnamen „M·Vera“ wird ständig um neue Produkte erweitert. Das Unternehmen entwickelt und liefert ab sofort eine breite Palette an nachhaltigen Compounds auf PLA-Basis.

Wie das Unternehmen weiter mitteilt, kann Bio-Fed mit ihren vorwiegend fossilfreien und nachhaltigen Produkten auf PLA-Basis für einen Großteil an beispielsweise Verpackungsanwendungen einen alternativen Werkstoff bieten. Die relevanten „M·Vera“-Typen lassen sich demnach sowohl im Spritzgussverfahren als auch im Extrusionsprozess, z.B. Tiefziehen, verarbeiten.

Als 100 Prozent biobasiertes und industriell kompostierbares Polymer ist PLA vielseitig einsetzbar. Mögliche Anwendungen sind u.a. Verpackungen für Lebensmittel und Kosmetik sowie Bedarfsgegenstände wie Büroartikel oder Haushaltswaren. PLA-Compounds zeichnen sich durch eine variable Steifigkeit und typischerweise geringe Schwindung aus. Die Materialeigenschaften lassen sich durch den Zusatz unterschiedlicher Füll- oder Verstärkungsstoffe und Additive individuell einstellen.

„Falls sich in unserem Portfolio kein passendes Compound befinden sollte, haben wir mit unserem erfahrenen Forschungsteam die Möglichkeit, auf die Wünsche und Anforderungen der Kunden einzugehen, und gemeinsam maßgeschneiderte PLA-basierte Compounds zu entwickeln“, so Dr. Stanislaw Haftka, Bereichsleiter Vertrieb bei Bio-Fed.

Laut Aussage des Herstellers sind auch transparente Compounds möglich. Des Weiteren wird eine Bioabbaubarkeit gemäß „OK compost Industrial“ angestrebt. Mit den biobasierten „AF-Eco“ Masterbatches der Schwesterniederlassung AF-Color können die Compounds zudem eingefärbt werden. Diese werden in enger Kooperation beider Unternehmen entwickelt und hergestellt.

Source: Plasticker, 2021-01-22.

Supplier

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email