4 März 2004

Zustand des Waldes verbessern – Holzabsatz in Deutschland fördern

Zur Debatte des Waldzustandsberichtes 2003 im Plenum des Deutschen Bundestages erklärt die zuständige Berichterstatterin der SPD-Bundestagsfraktion, Gabriele Hiller-Ohm:

Der Zustand des Waldes hat sich auf Grund des heißen und trockenen Sommers 2003 verschlechtert – dies ist sowohl aus ökologischer wie auch aus wirtschaftlicher Perspektive eine schlechte Nachricht.

Deshalb fährt die rot-grüne Koalition eine doppelte Strategie in der Waldpolitik: Wir bringen den Naturschutz nach vorn und stützen die nachhaltige Waldwirtschaft in Deutschland.

Erstens: Der Umbau des Waldes von anfälligen Reinbeständen hin zu widerstandskräftigeren Mischwäldern muss weiter vorangebracht werden. Gerade in schwierigen klimatischen Verhältnissen sind Mischwälder besser in der Lage, Wassermangel zu bewältigen und Schädlinge abzuwehren. Um diesen Prozess zu befördern, plant die rot-grüne Koalition eine Novelle des Bundeswaldgesetzes.

Zweitens: Wald ist in Deutschland aber nicht nur wichtiger Bestandteil des Ökosystems und Erholungsgebiet für viele Menschen, sondern auch Grundlage für die Forst- und Holzwirtschaft. Allein in Deutschland sind rund 800.000 Menschen in diesem Wirtschaftszweig beschäftigt; mehr als in der chemischen Industrie, im Kohlebergbau und in der Stahlerzeugung zusammen.

Wir nutzen derzeit nur zwei Drittel des möglichen Holzeinschlages in Deutschland. Das heißt: es könnte mehr Produkte aus deutschem Holz geben. Dies würde sowohl Arbeitsplätze sichern, als auch Importe aus Ländern, in denen niedrigere Naturschutzstandards gelten, überflüssig machen. Um bürokratische Hemmnisse oder Vorurteile gegen die Verwendung des Bau- und Energiestoffes Holz abzubauen, hat die Bundesregierung die Charta Holz initiiert. Dieser Prozess ist aufwändig, da alle Interessengruppen mit einbezogen werden sollen. Wir rechnen dennoch in Kürze mit Ergebnissen.

Die Waldpolitik der SPD-Fraktion hat klare Ziele: Den Waldzustand zu verbessern, einen ökologischen Umbau der Wälder voranzutreiben und die Verwendung des Energie- und Baustoffes Holz weiter zu fördern.

Source: Pressemitteilung der SPD-Fraktion vom 2004-03-04.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email