31 Januar 2007

Zu teuer! Biodieselerzeuger in Bedrängnis

Absatz von Biodiesel stockt - Speditionen steigen wieder auf Fossil-Diesel um

An den Tankstellen ist Biodiesel gegenüber Mineralöldiesel zu teuer. Für die Speditionen rechnet sich der Einsatz von Biodiesel nicht mehr und sie steigen wieder auf Mineralöldiesel um.

Biodiesel kostet momentan an der Tankstelle 1,02 €/Liter und mineralischer Diesel 1,06 €/Liter, berichtet die Union zur Förderung von Öl- und Proteinpflanzen (Ufop). “Biodiesel muss etwa zehn Cent je Liter billiger als normaler Diesel sein, nur dann treiben wir unsere Lkw-Flotten mit Biodiesel an”, erklärte ein Spediteur gegenüber der Agrarzeitung Ernährungsdienst (ED). Biodieselhersteller haben bereits ihre Konsequenzen aus dem schwachen Verkauf gezogen und ihre Kapazitäten im Durchschnitt um die Hälfte zurückgefahren. Auch die Märkte für Pflanzenöle sind davon unmittelbar beeinflusst.

“Am Markt für Rapsöl spüren wir die Kaufzurückhaltung der Biodieselhersteller seit Wochen”, berichtete ein Hamburger Pflanzenölhändler. Die Preise für raffiniertes Rapsöl sind am Hamburger Markt innerhalb der vergangenen sechs Wochen von 720 auf 670 €/t fob Hamburg gefallen. Die Preisdifferenz von Rapsöl zu Sojaöl beträgt nur noch 70 €/t, nachdem noch vor sechs Monaten ein Aufgeld in Höhe von 100 €/t für Rapsöl bezahlt wurde.

(Vgl. Meldungen vom 2007-01-09, 2006-11-21 und 2007-01-16.)

Source: Ernährungsdienst, 2007-01-31.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email