30 Oktober 2003

Zomtek-racing-team und die “Fantastischen Vier”: Mit Biodiesel Rennbeetle zum Sieg auf dem Nürburgring

Mit einem grandiosen Sieg gewann das Zomtec Racing Team mit Rapsänger SMUDO, Mitglied der “Fantastischen Vier”, das letzte Rennen der BFGoodrich Langstreckenmeisterschaft in der Klasse “Alternative Treibstoffe” auf dem Nürburgring.

Nach einer sehr erfolgreichen Saison mit bisher zwei Klassensiegen und einem viel beachteten vierten Platz beim 24h-Rennen landete das Team mit diesem dritten Klassensieg den großen Coup: Der mit Biodiesel betriebene VW New Beetle überrundete fast den Klassenmeister dieser Saison und sicherte sich damit den zweiten Platz in der Gesamtwertung.

Die nochmalige Steigerung des Teams zum Saisonende war vorprogrammiert: Bereits im Training “knackte” das Team erstmals die 10-Minuten-Marke mit 9:55 Minuten pro Runde.

Neben der Silbermedaille in der Teamwertung und dem dritten Klassensieg konnten die Piloten des Teams auch in der Fahrerwertung 2003 Erfolge “einfahren”: Teamchef Thomas von Löwis of Menar landete auf dem zweiten Platz, Caspar Best schaffte Bronze und Sänger SMUDO, während der Saison durch einen gebrochenen Fuß gehandicapt, sprang mit sieben gewerteten Rennen in der Tabelle vom 14. auf einen tollen 6. Platz. Der vierte Fahrer des Teams, Erik Schwarz, war zwar an diesem Wochenende nicht dabei, belegte aber insgesamt Rang 8 der 48 gewerteten Fahrer in der “Diesel”-Klasse.

Alle Mitglieder und Verantwortlichen der UFOP freuen sich über das tolle Ergebnis dieser Saison und danken den Fahrern und dem gesamten Team für den “fantastischen” Einsatz, mit dem eindrucksvoll demonstriert wurde, wie leistungsfähig und zuverlässig Biodiesel auch im Rennsport ist.

Pressemeldung hier als PDF-Download

Source: Pressemitteilung der UFOP vom 2003-10-29.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email