29 Juni 2005

Zörbig steht still – Schwierigkeiten bei Bioethanol?

Die Bioethanol-Anlage in Zörbig steht vorübergehend still. “Wir haben unsere Bioethanol-Anlage in Zörbig vergangene Woche runtergefahren”, bestätigte Dr. Bernd Klotz auf Anfrage der Agrarzeitung Ernährungsdienst, bestreitet jedoch grundsätzliche technische Probleme. Die MBE habe zuletzt 500 t Getreide pro Tag verarbeitet und werde das etwa ab der dritten Juliwoche auch wieder tun.

Ursprünglich war eine tägliche Verarbeitungskapazität von 700 t Getreide pro Tag geplant. “Wir nutzen den momentanen Stillstand für Wartungsarbeiten”, erläuterte Klotz. Allerdings geschieht das mit deutlich reduzierter Belegschaft.

Für etwa die Hälfte der Mitarbeiter hat die MBE nach eigenen Angaben für einen Zeitraum von acht Wochen Kurzarbeit angemeldet. “Eine drohende Insolvenz ist nichts weiter als ein übles Gerücht”, versicherte Sauter gegenüber dem ED.

Er sieht jedoch ein grundsätzliches Problem für die gesamte deutsche Bioethanolproduktion: Nischenmärkte wie ETBE als Antiklopfmittel auf erneuerbarer Rohstoffbasis reichen nach seiner Auffassung nicht aus. Es sei eine breite Beimischung von Ethanol notwendig. “Ansonsten ist die Ethanolproduktion in Deutschland tot”, betont Sauter.

(Vgl.Meldungen vom 2004-09-29, 2004-03-24 und 2004-01-12.)

Source: AgriManager vom 2005-06-28 und dlz-Agrarmagazin vom 2005-06-29.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email