21 Juni 2006

Zellstoff- und Papierindustrie für Vorrang der stofflichen Holzverwendung

Die deutsche Zellstoff- und Papierindustrie setzt sich mit Nachdruck weiter für einen Vorrang der stofflichen vor der energetischen Verwertung bei Holz ein. Sie begrüßt die Haltung der Bundesregierung, dass eine “Energieholz-Euphorie” nicht dazu führen dürfe, dass der stoffliche Einsatz von Holz als Rohstoff gefährdet wird.

Entsprechend hatte sich der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucher, Dr. Peter Paziorek, am 14. Juni in einem Vortrag auf der Jahrestagung des Deutschen Forstwirtschaftsrates geäußert.

Die Zellstoff- und Papierindustrie wird ihre Positionen in einen Runden Tisch einbringen, den das Ministerium zusammen mit Firmen und Verbandsvertretern veranstaltet. Dabei geht es auch um den “Biomasseaktionsplan” der Bundesregierung.

(Vgl. Meldungen vom 2006-06-13 und 2006-06-08.)

Source: Infoholz vom 2006-06-20.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email