1 Mai 2006

www.biokunststoffe.com öffnet seine Pforten

Neues Internetportal informiert aktuell zu Biokunststoffen - professionelle Plattform für Marketing, Service und Vertrieb

Berlin (01. Mai 2006) – Über aktuelle Nachrichten und Entwicklungen aus der Welt der Biokunststoffe berichtet das neue Internetportal biokunststoffe.com. Unter der gleich lautenden Internetadresse haben die Macher aktuelles Wissen rund um Biokunststoffe vollständig zusammengetragen.

Als Biokunststoffe gelten Kunststoffe, die aus nachwachsenden Rohstoffen ohne die Verwendung fossiler Ressourcen hergestellt werden. Die meisten Biokunststoffe sind biologisch abbaubar und können auf dem Kompost entsorgt werden. Deshalb sind sie ökonomisch: Der Einsatz von Biokunststoffen spart hohe Entsorgungskosten, was besonders für die Hersteller und Abnehmer von kurzlebigen Verpackungen bzw. in der Catering- und Systemgastronomiebranche interessant ist.

Interessierte Konsumenten können über die zahlreichen Anwendungsbeispiele staunen: Blumentöpfe und Gartenbedarf, Müllbeutel und Verpackungen, Catering-Produkte und Spielzeug – Biokunststoffe sind inzwischen vielfältig einsetzbar. Sogar Hygieneartikel und chirurgisches Nahtmaterial listet die Rubrik Verwendungsbereiche auf.

“Alternativen zum Erdöl werden auch in der Kunststoff-Industrie wirtschaftlich immer interessanter”, sagt Christian Bertsch, einer der Macher des Internetportals, das sich in erster Linie an die Unternehmen der rasant wachsenden Biokunststoffbranche richtet. Für diesen innovativen Wachstumsmarkt bietet sich biokunststoffe.com als professionelle Plattform zur Darstellung seiner Unternehmen, Produkte und Dienstleistungen an.

So findet sich in der Rubrik Markt neben einem umfassenden Überblick auch ein Hersteller- und Händlerverzeichnis – sortiert nach Anwendungsbereichen und Kunststoffarten. Gemeinsam mit der Liste einschlägiger Verbände und Institutionen ist inzwischen ein Register von über 100 Einträgen zusammengekommen.

Wie Produkte als “biologisch abbaubar” zertifiziert werden, ist in der Rubrik Rahmenbedingungen aufgearbeitet – ebenso wie die relevanten politischen, ökonomischen und juristischen Hinweise für eine erfolgreiche Markteinführung. Leicht zu finden ist auch das umfangreiche Serviceangebot: Schon auf der Startseite finden sich Links zu der Literaturdatenbank, zum Downloadbereich (für Gesetzestexte, Formulare für Zertifizierungen usw.) und zu einem Glossar für Fachbegriffe.

Die Macher der Seite arbeiten derzeit an einer internationalen Version, die unter der Internetadresse www.bioplastics24.com zu finden sein wird.

Kontakt:
Stefan Krämer, biokunststoffe.com
Telefon: +49 (0) 17622090240
E-Mail: info@biokunststoffe.com

Source: Pressemitteilung von Christian Bertsch, biokunststoffe.com vom 2006-05-01.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email