11 September 2009

WPC-Hersteller erhöhen Kapazitäten

Neue Extrusionsanlagen für Terrassendielen

Wie der Nchrichtendienst EUWID Holz & Holzwerkstoffe berichtet, sind im Bereich der Holz-Polymer-Werkstoffe (WPC) sind in Deutschland in den vergangenen Monaten umfangreiche Investitionen in den Ausbau der Produktionskapazitäten umgesetzt worden. Weitere konkrete Ausbauschritte sind in Planung.

In den meisten Fällen wurden bzw. werden im Zuge des Ausbaus neue Extrusionsanlagen aufgebaut, auf denen schwerpunktmäßig Terrassendielen hergestellt werden. Die Hersteller reagieren damit auf eine stetig steigende Nachfrage aus dem Bereich Deckings. Durch die aktuelle Kapazitätsausweitung baut Deutschland seine in diesem Bereich führende Stellung innerhalb Europas weiter aus.

Kosche stockt auf
Die Kosche-Gruppe plant im Bereich WPC erneut eine deutliche Aufstockung der Produktionskapazitäten. So sollen am Standort Mittenaar-Bicken bis Mitte 2010 drei bis fünf weitere Extruder inklusive entsprechender Peripherieanlagen installiert werden, womit sich die aktuelle Kapazität annähernd verdoppeln wird. Zudem will das Unternehmen weiter in die eigene Aufbereitung des WPC-Compounds investieren; zukünftig sollen alle benötigten Komponenten aus der eigenen Prozesskette stammen.

Banner-WPC-de.gifDen Dritten Deutschen WPC-Kongress führt die nova-Institut GmbH am 2. und 3. Dezember 2009 durch. Veranstaltungsort ist der große Saal im Kölner Maritim Hotel. Eine große Ausstellung, die Verleihung zweier Innovationspreise und begleitende Verbandsaktivitäten bilden den Rahmen dieser größten europäischen WPC-Veranstaltung. Im Jahr 2007 besuchten 350 Teilnehmer aus 25 Ländern den “Zweiten Deutschen WPC-Kongress”. Informationen zu Kongress, Ausstellung und Innovationspreis: www.wpc-kongress.de

Source: EUWID Holz und Holzwerkstoffe, 2009-09-10 und 2009-09-08.

Supplier

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email