2 Dezember 2014

WPC – das Besondere am Biokunststoff von JELU

JELUPLAST ist auch für Lebensmittel und Spielzeug geeignet

Wir sind stolz auf unseren Biokunststoff, den wir vor einigen Jahren selbst entwickelt haben. Denn er verfügt über eine ganz besondere Eigenschaft: Er vereint die Vorteile von Holz und Kunststoff in einem Werkstoff.

WPC-für-Lebensmittel-und-Spielzeug

JELUPLAST ist auch für Lebensmittel und Spielzeug geeignet.

WPC ist umweltfreundlich

Unseren Biokunststoff stellen wir aus ganz besonderen Holzfasern her. Diese mischen wir mit Kunststoff und erhalten so Wood Plastic Composite, auch WPC genannt. Das ist ein Bioverbundwerkstoff, der zu vielen Produkten weiterverarbeitet werden kann. Mindestens 50 % Holzfasern enthält unser WPC, manche Sorten auch mehr. Durch die Holzfasern ist WPC umweltfreundlicher als reiner Kunststoff. Denn jedes Gramm Holz ersetzt ein Gramm Kunststoff: Auf diese Weise wird nicht nur der Rohstoff Erdöl eingespart, sondern auch Treibhausgase verringert und Plastikmüll reduziert.

WPC ist stabiler als der reine Kunststoff

WPC besteht nicht nur aus Holz und Kunststoff, es vereint auch die Vorteile von Holz und Kunststoff. Dadurch ist der Biokunststoff für manche Anwendungen sogar besser geeignet: besser als Holz und auch besser als Kunststoff. Zum Beispiel ist unser WPC auf der Basis von Polyethylen stabiler als reines Polyethylen. Der Grund: Die Holzfasern sind zwar winzig, trotzdem haben sie ganz ähnliche Eigenschaften wie Holz. Deshalb reagiert das Compound aus Kunststoff und Holz unempfindlicher als der reine Kunststoff auf mechanische Beanspruchungen wie Druck oder Zug. Durch die Holzfasern ist der Biokunststoff zäher und widerstandsfähiger. Beispielsweise werden manche Kunststoffe bei Wärme „weich“. Dagegen bleiben Balkonstühle aus WPC auch bei größter Hitze stabil.

WPC ist dreidimensional formbar

Im Gegensatz zu Holz ist WPC dreidimensional formbar. Unser Biokunststoff kann wie Kunststoff sowohl im Extrusionsverfahren als auch im Spritzgussverfahren verarbeitet werden. Bei der Extrusion wird WPC als dickflüssige Masse durch eine Düse gepresst. Auf diese Weise entstehen lange geformte Stränge, die zu Fensterprofilen oder Terrassendielen weiterverarbeitet werden. Beim Spritzguss wird WPC-Granulat verflüssigt und in eine geschlossene Form gepresst. So kann praktisch jede dreidimensionale Form hergestellt werden: Schüsseln, Computergehäuse, Mittelkonsolen für Automobile, Spardosen, Spielfiguren, Telefongehäuse, Lautsprecherboxen und vieles mehr.

WPC ist langlebiger als Holz

Holz ist ein wundervoller Werkstoff, doch leider nicht für alles wirklich gut geeignet. Denn durch Feuchtigkeit und Temperaturschwankungen leidet Holz sehr. Auch Tageslicht, Pilzbefall und Bakterien tragen ihren Teil zur Verwitterung bei. Terrassendielen und Balkonmöbel aus europäischem Holz werden in ihrer Substanz schnell angegriffen, wenn sie Regen und Hitze ausgesetzt sind. Um sie vor äußeren Einwirkungen zu schützen, müssen sie regelmäßig mit Lasuren oder Öl behandelt werden.

In unserem WPC sind zwar die Fasern von Fichten und Kiefern verarbeitet. Doch durch den Kunststoffanteil ist WPC weitaus weniger anfällig gegenüber Feuchtigkeit und Temperaturschwankungen als das unbehandelte Holz. Selbst im Außenbereich muss unser WPC nicht mit Lasuren oder Ölen behandelt werden. Vorausgesetzt, es wurde auf einer Unterkonstruktion verlegt und hat keinen direkten Kontakt zur Erde. Dann ist unser Biokunststoff gegenüber Witterungseinflüssen viel robuster als Holz. Er bleibt auch über einen langen Zeitraum schön und farbintensiv. Natürlich gibt es je nach Hersteller große Qualitätsunterschiede. Doch Terrassendielen aus WPC von JELU sind im Außenbereich dauerhaft und wetterfest.

Source: JELUPLAST, Pressemitteilung, 2014-11-13.

Supplier

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email