9 Juli 2003

Wolff Cellulosics erhält “Best-Innovator-Award”

Eine Auszeichnung als “Best Innovator” konnte das Unternehmen Wolff Cellulosics mit Hauptsitz im Industriepark Walsrode kürzlich einheimsen. Der Award war von A.T. Kearney sowie der Zeitschrift Wirtschaftswoche erstmals ausgelobt für innovatives und nachhaltiges Firmenmanagement.

Gefragt waren Management-Qualitäten in den Bereichen Innovationsstrategie, -organisation, -kultur, -prozesse sowie Innovation unterstützende Maßnahmen bis hin zum Erfolgsprotokoll. Am besten schnitt Wolff Cellulosics in Punkto Innovationsorganisation ab: “Diese Auszeichnung ist eine schöne Anerkennung für alle Mitarbeiter für ihre praktizierte innovative Teamarbeit zwischen Forschung, Entwicklung, Marketing und Produktion”, freute sich Dr. Dieter Herzog, Vorstand der Wolff Walsrode AG und Geschäftsführer von Wolff Cellulosics.

Die Bewertung enthielt unter anderem folgenden Wortlaut: “Die komplette strategische Neuausrichtung auf die Kerngeschäfte, der Einsatz von unternehmensweit verknüpften Branchenteams und das innovationsfreundliche Klima im Unternehmen haben entscheidend dazu beigetragen, dass Wolff Cellulosics seine Marktanteile überdurchschnittlich steigern konnte und sich mit seinen wichtigsten Produkten zur weltweiten Nummer 2 entwickelt hat. Hinzu kommen hohe Investitionen in Anlagen und Verfahren, Forschung und Entwicklung.”

Weltweit gilt das Unternehmen als Kompetenzzentrum für Cellulosechemie bei Bayer und erzielte 2002 mit 660 Mitarbeitern einen Umsatz von 230 Mio. EUR. Mit Hilfe eines hochaktuellen Technikums entstehen hier neue Produkte, Technologien und Anwendungen auf der Basis des nachwachsenden Rohstoffs Cellulose. Dies sind sowohl Zusätze für Baustoffe oder Grundstoffe für Druckfarben und Lacke als auch Additive in Lebensmitteln, Kosmetika und Pharma-Erzeugnissen.

(Vgl. Meldung vom 2001-11-22.)

Source: Walsroder Zeitung vom 2003-07-09.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email