26 März 2009

Wohngesunder Lehmputz – verstärkt mit Hanf, Stroh und Rohrkolben

Biofaserlehm auf Holzwerkstoffplatte für den Trockenbau

Die Biofaserlehm GmbH bringt mit ihren Innenputzen, umfassende Gesundheitsfunktion in den Wohnbau. In meherern innovativen Produkten verstärkt das Unternehmen seine Lehmputze mit Naturfasern aus Stroh, Hanf und Typha (Rohrkolben).

n&l Biofaserlehm-Fertigplatte: Eine <br />wohngesunde und ökologisch sinnvolle <br />Alternative zu Gips-Werkstoffplatten.<br />Foto: Biofaserlehm GmbH.”></td>
</tr>
<tr>
<td style=n&l Biofaserlehm-Fertigplatte: Eine
wohngesunde und ökologisch sinnvolle
Alternative zu Gips-Werkstoffplatten.
Foto: Biofaserlehm GmbH.

“natur & lehm ist die führende Marke für Lehmbaustoffe in Österreich, mit bereits 15 Jahren Erfahrung.”, so Geschäftsführer Dkkfm. Georg H. Jeitler. “In den vergangenen Jahren haben wir die Transformation des historischen Baustoffes Lehm zu einem modernen, ökologischen Hightech-Baustoff erreicht.”

“Durch die Entwicklung des Biofaserlehmpatentes ist es erstmals möglich, Lehm im konventionellen Bau einzubinden und so ökologische, nachhaltige und vor allem massive wohngesundheitliche Vorteile in den Bau zu integrieren.”, erklärt Roland Meingast, der Erfinder dieses Naturbaustoffs. Dieser kann jetzt erstmals von jedem konventionellen Bauunternehmen verarbeitet werden. “Biofaserlehm reguliert die Luftfeuchtigkeit, reinigt die Luft, dämpft Elektrosmog und bringt wichtige Speichermasse in Massiv- und Leichtbau.”, so Meingast über einige Vorteile des Produktes. Das Material erhält seine herausragenden Eigenschaften unter anderem durch die – patentgeschützte – Nutzung der Typha-Faser des Rohrkolbens. Es wird optimale Verstärkung des Putzes erreicht und ein industrieller Einsatz ermöglicht. Das Produkt hat hohe Festigkeit – Rieseln oder Risse gehören der Vergangenheit an.

Neben der Gesundheit zeichnen vor allem Begriffe wie Energieeffizienz und Klimaschutz den Biofaserlehm aus. Dieser ist 100%ig nachhaltig, beinhaltet so gut wie keine graue Energie und hat eine weitgehend neutrale CO2-Bilanz, da keine thermische Energie im Produktionsprozess zugeführt wird.

“Es werden keine chemischen Stabilisierungen verwendet. Biofaserlehm ist “echter Lehm” – er behält durch die Naturbelassenheit all seine positiven Eigenschaften.”, so Meingast. Als einziger Lehmputz unterwirft sich Biofaserlehm einem Prüfzeichen für Baubiologie, dem internationalen Natureplus-Zeichen.

Das Unternehmen setzt das Material in verschiedenen Bauprodukten ein, so auch in der neuen n&l Biofaserlehm-Fertigplatte mit einer Stärke von 25 mm. Weitere Lehmputze der Biofaserlehm GmbH nutzen die armierenden Eigenschaften der Hanffaser sowie die reizvolle Struktur von Strohhäcksel.

Kontakt
Biofaserlehm GmbH
Georg H. Jeitler
Tel.: +43 2252 890299
E-Mail: office@biofaserlehm.at

Source: Pressetext, 2009-03-23 und Biofaserlehm GmbH, 2009-03.

Supplier

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email