4 Oktober 2005

Woher das Pflanzenöl für mein Auto nehmen?

Ganz einfach: Werden Sie Pöl-Baron!

BildSie möchten Ihr Fahrzeug mit Pflanzenöl betreiben? Sie wissen nicht wo Sie das Öl zu günstigen Konditionen hernehmen sollen? Sie befürchten, die Ölversorgung langfristig nicht sichern zu können? Sie haben genügend Platz (Garage, Schuppen, Garten, Keller)? Sie können sich vorstellen, Ihren Nachbarn mit Pflanzenöl mitzuversorgen? Werden Sie biotrieb-Mitglied und tanken Sie fortan zu Hause! Wir organisieren für Sie einen 1.000L Tank (- auf Wunsch auch mit Zapfanlage) und bringen Ihnen das Öl nach Hause!

Eines der größten Hemmnisse, ein Pflanzenöl-Auto zu betreiben, ist für viele Frage der die Versorgungssicherheit mit Pflanzenöl. Muss ich als Pflanzenölfahrer hunderte von Einweggebinden aus dem Supermarkt schleppen? Muss ich die hohen Frachtspesen von der Ölmühle selbst tragen? Gibt es genug Pflanzenöl für mich? Kann ich in der nächsten Zeit mit stabilen Pflanzenölpreisen rechnen? Die Antwort auf Ihre Fragen: Werden Sie biotrieb Pöl-Baron!

Wenn Sie den Platz haben, die Pflanzenöl-Tanks gut zu lagern, so stellen wir Ihnen einen oder mehrere 1.000-Liter-Öltanks in den Schuppen, in die Garage oder in den Garten. Sie brauchen sich um nichts mehr zu kümmern. Einzige Bedingung: Als biotrieb-Mitglied geben Sie anderen biotrieb-Mitgliedern in Ihrer Umgebung Pflanzenöl zu vorher vereinbarten Konditionen ab. Das bedeutet nicht, dass Sie ab sofort rund um die Uhr als Tankwart zur Verfügung stehen müssen, keine Angst, so viele PflanzenölfahrerInnen gibt es (noch) nicht. Wir geben Ihnen die Kontaktdaten der biotrieb-Mitglieder in Ihrer Nähe und Sie vereinbaren einfach selbst eine Tankmöglichkeit – Sie sind der Pöl-Baron!

Falls Sie diese Aktion interessiert, wenden Sie sich an uns: T 0043 (0) 699/ 1234 20 44, E-Mail: office@biotrieb.org. Wir nehmen Ihre Daten unverbindlich auf. Sobald wir genug InteressentInnen beisammen haben, kanns mit der Verteilung losgehen!

Übrigens: Pflanzenöl unterliegt keiner Gefahrengutklasse, ist daher in diesen Mengen problemlos lagerfähig. Wichtig ist, dass das Öl keiner Feuchtigkeit und keinem starken Lichteinfall ausgesetzt ist und dass es auch im Winter nicht weniger als 0 Grad Temperatur hat, sonst wird in der kalten Jahreszeit das Tanken problematisch (das Öl in den Tankschläuchen stockt). Tipp: Etwas Diesel zumischen (2%-5%) hält das Öl länger dünnflüssig und verhindert Bakterienbildung.

Source: Oekonews.at vom 2005-10-01.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email