7 Juni 2005

Wo in Deutschland die Zukunft tickt – Die grüne Innovationstour 2005

21. Juni in Bayern: Erlangen, Allersberg, München

Unser Land ist ein Land voller Ideen. Das war nicht nur früher so, zur Zeit der großen Dichter und Denker, das ist auch heute so. Menschen mit ungewöhnlichen Ideen arbeiten an Produkten und Lösungen für morgen. Wenn in Brandenburg Plastikbecher aus Gras entstehen, sich in Saarbrücken Kunststofffenster selbst reinigen oder in Nordrhein-Westfalen mit Erdwärme bald ganze Siedlungen beheizt werden, dann hat die Zukunft bereits begonnen. Es gibt viele dynamische Regionen in Deutschland. Einige davon werden wir besuchen und damit die Bereiche zeigen, in die wir große Erwartungen für eine innovative Wirtschafts- und auch Gesellschaftsentwicklung in Deutschland setzen. Technologien zur Verarbeitung nachwachsender Rohstoffen gehören ebenso dazu wie Nano- oder auch neue Energietechnologien.

Wir wollen mit Menschen ins Gespräch kommen, die Innovationen anstiften und gestalten. Denn neue Produkte und Dienstleistungen setzen Ideen und richtige Rahmenbedingungen voraus. Innovationsförderung ist deshalb auch mehr als nur Wirtschafts- und Technologiepolitik. Wer Innovationen nachhaltig fördern will, muss ein Klima der Offenheit und Neugier schaffen, risikobereite Menschen unterstützen und dafür sorgen, dass vorhandenes Potenzial auch zur Entfaltung kommen kann. Fragen der Bildungs-, Forschungs-, Arbeitsmarkt- und Familienpolitik werden daher Gegenstand der Gespräche vor Ort sein.

Mobilität und Verkehr sind zentrale Innovationsfelder für die Zukunft. Unser bisheriges Verkehrssystem hängt zu über 90 Prozent vom Öl ab und ist daher nicht nachhaltig. Es ist auch nicht übertragbar auf Länder, deren Motorisierung noch am Anfang steht. Umgekehrt haben wir die Chance, technische und soziale Innovationen für eine nachhaltige Mobilität in Deutschland zu entwickeln und zu erproben. Bayern und Baden-Württemberg sind die wichtigsten Automobilstandorte Deutschlands mit einer hohen Exportrate. Sie sind Weltmarktführer in weiten Teilen der Automobiltechnik. Innovative Ansätze für Antriebe und Kraftstoffe von morgen finden sich aber auch gerade bei kleinen und mittleren Unternehmen. Und schließlich: Die Bahn entwickelt sich mehr und mehr zu einem Mobilitätsdienstleister für die gesamte Reisekette von Tür zu Tür. Dieses Innovationsspektrum wollen wir in Augenschein nehmen.

Programm

Dienstag, 21. Juni 2005
Abfahrt: 08:30 Uhr – Busbahnhof “Parkplatz West” – Münchener Straße – 91052 Erlangen

9.00 bis 10.00 Uhr Besuch der Firma Siemens AG Erlangen – Werner-von-Siemens-Straße – 91052 Erlangen
Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf wird bei Siemens am Standort Erlangen ganz groß geschrieben. Das Unternehmen nimmt damit eine Vorreiterrolle in der Wirtschaft ein und wurde für den Wettbewerb des Bundesfamilienministeriums “Erfolgsfaktor Familie 2005″ nominiert. Seit 2002 hilft das Projekt “Beruf und Familie” der Siemens AG Erlangen den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, neben dem Engagement für das Unternehmen ein ausgeglichenes Familienleben realisieren zu können, ob nun durch den Mittagstisch für die Mitarbeiterkinder, die Ferienbetreuung, die Infobörse für Kinderbetreuung und Nachhilfe oder durch den Unterschlupf in Notfällen.

Mit dabei: Manfred Hopfengärtner, Siemens AG, Standortleiter Erlangen; Karin Schäfer, Siemens AG, Projektleiterin “Beruf und Familie”; Heike Tänzler, Siemens AG, Pressesprecherin; Katrin Göring-Eckardt, Fraktionsvorsitzende der Bundestagsfraktion; Albert Schmidt, verkehrspolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion; Hans-Josef Fell, forschungs- und technologiepolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion

10.00 bis 11.00 Uhr Busfahrt nach Allersberg
Innovationen beginnen im Kopf. Mit Hilfe eines eigens für die Innovationsreise erfundenen Spiels laden die grünen Bundestagsabgeordneten ihre Gäste ein, spielerisch und kommunikativ über Innovationen nachzudenken.

11.00 bis 12.00 Uhr Besuch der Vereinigten Werke für Pflanzenöltechnologie (VWP) – Am Steigbühl 2 – 90584 Allersberg
VWP ist eine der führenden Firmen im Bereich Pflanzenöl-Motorentechnologie in Deutschland. Hier werden Dieselmotoren für den Einsatz mit Pflanzenöle umgerüstet. Der Pflanzenölantrieb ist klimaneutral und bei Unfällen ungefährlich für die Umwelt. Wie einfach die Umrüstung von Diesel- auf Pflanzenölantrieb realisiert werden kann, wird bei diesem Termin demonstriert. Es bedarf keiner neuen Motorenentwicklung, denn die Technik ist bereits verfügbar. Darüber hinaus beschäftigt sich VWP mit ganzheitlichen ökologischen Konzepten. Vom ökologischen Mischfruchtanbau bis hin zu einsatzfähiger Technik, in Allersberg wird alles aus einer Hand geliefert.

Mit dabei: Thomas Kaiser, Vereinigte Werke für Pflanzenöltechnologie, Geschäftsführer; Katrin Göring-Eckardt, Fraktionsvorsitzende der Bundestagsfraktion; Albert Schmidt, verkehrspolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion; Hans-Josef Fell, forschungs- und technologiepolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion

12.00 bis 14.00 Uhr Busfahrt von Allersberg nach München
Die Familienservice GmbH unterstützt berufstätige Eltern und Firmen in ganz Deutschland bei der Verbesserung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Die Münchner Standortleiterin Gabriele Hamm-Brink wird während der Busfahrt das Seviceangebot vorstellen und mit uns über eine familienfreundliche Politik diskutieren. Denn eines ist klar: Die Rahmenbedingung müssen stimmen, damit Deutschland zu einem erfolgreichen Familienstandort wird.

Mit dabei: Gabriele Hamm-Brink, Familienservice GmbH, Sandortleiterin München; Katrin Göring-Eckardt, Fraktionsvorsitzende der Bundestagsfraktion; Albert Schmidt, verkehrspolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion; Hans-Josef Fell, forschungs- und technologiepolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion

15.15 bis 15.45 Uhr Präsentation und Probefahrt: City El – Schillerstraße, Ecke Schützenstraße – Bahnhofplatz/Hauptbahnhof – 80335 München
Die Firma Citycom AG zeigt ihr Erfolgsauto, den elektrobetriebenen City El. Das Auto verfügt über einen hocheffizienten Antrieb, der meist mit Ökostrom betrieben wird. Die wichtigsten technischen Daten und das Einsatzgebiet des City Els werden vorgestellt. Das Fahrzeug ist besonders für Kurzstrecken, z.B. zum nächstgelegenen Bahnhof geeignet und stellt eine sinnvolle Ergänzung verschiedener Verkehrsmittel dar. Das Ganze ohne Feinstaub, Lärm- und Umweltbelastung bei Nutzung regenerativen Stroms.

Mit dabei: Karl Nestmeier, Citycom AG; Katrin Göring-Eckardt, Fraktionsvorsitzende der Bundestagsfraktion; Albert Schmidt, verkehrspolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion; Hans-Josef Fell, forschungs- und technologiepolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion

Wenn Sie uns auf der Innovationstour begleiten möchten, melden Sie sich bitte bis zum 16. Juni an. Uns stehen nur begrenzt Plätze zur Verfügung. Beachten Sie bitte, dass der Reisebus von Erlangen über Allersberg nach München und dann wieder zurück nach Erlangen fährt.

Ende: ca. 18.45 Uhr – Busbahnhof “Parkplatz West” – Münchener Straße – 91052 Erlangen

Informationen und Anmeldung
Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion

Dorotheenstr. 101
10117 Berlin
T: 030/227 55040
F: 030/227 56145
E-Mai: InfoOst@gruene-fraktion.de

Source: Pressemitteilung der Bündnis 90/Die Grünen-Bundestagsfraktion vom 2005-06-07.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email