2 Juni 2008

Wird Russland der Hauptproduzent für Biokraftstoffe?

Dank der wachsenden Getreideproduktion kann Russland nach den Worten des Landwirtschaftsexperten Iwan Obolenzew zu einem der weltgrößten Produzenten von Biokraftstoff aufsteigen. Russland sei in der Lage, die Getreideproduktion um 20 Millionen Tonnen jährlich zu steigern, was ausreiche, um sieben Millionen Tonnen Biokraftstoff im Jahr zu produzieren, sagte Obolenzew, Vorsitzender der Agrar-Kommission des Russischen Industriellen- und Unternehmerverbandes, am Dienstag in Moskau.

Nach seinen Worten gibt es in Russland derzeit sechs Produktionsstätten für Biokraftstoff. In den nächsten Jahren solle ihre Zahl auf 25 steigen. Obolenzew bezweifelt allerdings, dass der Biokraftstoff das Erdöl komplett ersetzen wird, weil es nicht genug landwirtschaftliche Rohstoffe gebe.

“Bis 2030 wird der weltweite Energieverbrauch und damit auch der Lebensmittelkonsum um die Hälfte zunehmen und sich bis 2080 verdoppeln”, sagte der Experte. Als Folge würden die Preise für Agrarprodukte wesentlich steigen. Der massive Einsatz von Biokraftstoff würde das Preiswachstum zusätzlich fördern.

(Vgl. Meldungen vom 2008-03-26 und 2006-04-26.)

Source: RIA Novosti, 2008-05-28.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email