1 Juni 2006

Wien ökologisch: Biokunststoff für durstige Schönbrunn-Besucher

Wer künftig im Tiergarten Schönbrunn zu einem Plastikbecher greift, um seinen Durst zu löschen, der hält einen umweltfreundlichen Biokunststoffbecher in der Hand.

Umweltstadträtin Ulli Sima (SP) und Tiergartendirektor Helmut Pechlaner haben am Mittwoch diese aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellten und biologisch abbaubaren Trinkbecher präsentiert. Die Becher werden ab sofort in den Gastronomiebetrieben am Jumboplatz und beim Buffet am Hietzinger Eingang für alle Kaltgetränke genutzt.

Biokunststoffe können aus nachwachsenden Rohstoffen wie Mais oder Getreide produziert werden. Man wolle im Rahmen der Initiative “Natürlich weniger Mist” an möglichst vielen Orten der Stadt “Angebote schaffen, um die Abfallmengen, gerade auch im Getränkebereich, zu reduzieren”, so Sima.

Source: Wienweb.at vom 2006-06-01.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email