18 November 2003

Werlte erhält Bioenergiezentrum

Bröring: "Weitere Stärkung für Kompetenzzentrum"

Meppen, 14.11.2003 – Erfreuliche Nachrichten für das Emsland konnte Landrat Hermann Bröring im Rahmen seines Besuches auf der Landtechnik-Fachmesse Agritechnica in Hannover vermelden. Nach intensiven Verhandlungen mit dem Land wird die Fachinformationsstelle Bioenergie Niedersachsen (BEN) ab 1. Januar 2004 beim Kompetenzzentrum Nachwachsende Rohstoffe in Werlte eine Außenstelle einrichten.

BEN soll die Minderung der CO2-Emissionen durch die energetische Nutzung von Biomasse fördern. Der Beratungsschwerpunkt liegt im Bereich automatischer Holzfeuerungen, beispielsweise für Hallenbäder, Schulzentren, Neubaugebiete oder größere Betriebe. Die Zielgruppen sind in erster Linie Kommunen, Forstbetriebe, Gewerbe- und Industrieunternehmen sowie die Energiewirtschaft. Mit der Auflösung der Energieagentur musste BEN einen neuen Standort suchen. Die Hauptstelle liegt zukünftig in Göttingen.

Aus den Tätigkeitsschwerpunkten von BEN bietet sich eine enge Zusammenarbeit mit dem seit Jahresbeginn in Werlte ansässigen, unter anderem in Trägerschaft von Kreis und Gemeinde stehenden, Kompetenzzentrums für Nachwachsende Rohstoffe an, das die Wertschöpfungskette vom Anbau nachwachsender Rohstoffe über ihre Verarbeitung bis zur Vermarktung der erstellten Produkte begleitet. Nach dem Abzug der Bundeswehr wird die Einrichtung im kommenden Jahr in ein ehemaliges Bundeswehrgebäude umziehen.

Landrat Bröring zeigte sich über die Aufwertung des Kompetenzzentrums hoch erfreut. Mit der Einbeziehung in die BEN werde die bisherige gute Leistung des Teams honoriert und zum zentralen Ansprechpartner in Weser-Ems für die Gewinnung von Bioenergie. Das Kompetenzzentrum biete dadurch zukünftig ein umfassendes, qualitatives Beratungsangebot für Landwirtschaft, Kommunen und gewerblicher Wirtschaft.

(Vgl. Meldung vom 2003-11-10.)

Source: Pressemitteilung Nr. 221/2003 Landkreis Emsland vom 2003-11-14.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email