16 Februar 2010

Weltweit erste Grüne Bioraffinerie für Gras-Silage eröffnet

Vollständige Verarbeitung des Rohstoffes "Gras" - Silage ermöglicht Ganzjahresbetrieb

Die Grüne Bioraffinerie in Utzenaich ist ab sofort in Betrieb. In dieser Demonstrationsanlage wird das in Fabrik der Zukunft entwickelte Technologiekonzept zur vollständigen Verwertung von grüner Biomasse erstmals Realität.

Aus Gras-Silage werden mit modernsten Trenntechnologien hochwertige Aminosäuren und Milchsäure gewonnen. Die festen Rückstände werden in der angeschlossenen Biogasanlage in CO2-neutrale Energie umgewandelt. Dadurch wird aus Gras eine hohe stoffliche sowie energetische Wertschöpfung erzielt. Der Einsatz von lagerfähiger Gras-Silage ermöglicht den Ganzjahresbetrieb der Anlage.

Am 27. Mai 2009 fand die feierliche Eröffnung und Inbetriebnahme der Bioraffinerie Utzenaich in Oberösterreich statt. Diese europaweit richtungweisende Anlage wurde auf Basis von zahlreichen Forschungsarbeiten aus dem Programm Fabrik der Zukunft entwickelt und von einer internationalen Jury als Leuchtturmprojekt der Innovation mit großer Breitenwirkung ausgezeichnet.

Konzept Grüne Bioraffinerie
Die Grüne Bioraffinerie will – analog zu einer Erdölraffinerie – den Rohstoff “Gras” möglichst vollständig verarbeiten und dabei eine Vielzahl verkaufbarer Produkte herstellen. Frisches Gras hat allerdings den wesentlichen Nachteil nur wenige Monate im Jahr verfügbar zu sein. Deshalb setzt das österreichische Forscherteam auf Gras-Silage, denn im Silo gelagertes Gras ist ganzjährig verfügbar.

Im ersten Verarbeitungsschritt wird die Gras-Silage gepresst. Anschließend werden aus dem Press-Saft Milchsäure und Aminosäure als wichtige Grundstoffe für die Industrie gewonnen. Die dabei eingesetzten Trenntechnologien müssen einerseits effektiv und effizient zur gewünschten Produktreinheit führen und dürfen andererseits die Inhaltsstoffe nicht zerstören. Die festen Rückstände des Pressvorgangs werden in der bereits bestehenden Biogasanlage zur Energiegewinnung genutzt.

Demonstrationsanlage Utzenaich
In der Demonstrationsanlage am Standort der Biogasanlage Utzenaich wird bis zu vier Tonnen Gras-Silage pro Stunde gepresst. Die anschließende Aufarbeitung zu Milchsäure und Aminosäuren ist für 100 Liter Gras-Saft pro Stunde ausgelegt. Daraus können 6 bis 12 kg Aminosäure und 12 bis 16 kg Milchsäure pro Stunde gewonnen werden.

Über einen Zeitraum von zwei Jahren soll im Technikumsmaßstab aufgezeigt werden, welche Verfahrensverschneidung notwendig ist, um im industriellen Maßstab marktfähige Produkte zu gewinnen.

Technische Daten:

  • Rohstoff: 3,3 Tonnen Silage pro Tonne Trockensubstanz
  • Pressung: bis zu 4 Tonne Silage pro Stunde
  • Aufbereitung: 100 Liter Gras-Saft pro Stunde
  • Produktion: 6 – 12 kg Aminosäure pro Stunde
  • 12 – 16 kg Milchsäure pro Stunde

Die Errichtung der Demonstrationsanlage wurde finanziert von:
BMVIT mit Fabrik der Zukunft, Land Oberösterreich, Kommunalkredit Private Consulting, Energie AG, Linz AG, OÖ. Ferngas, RAG

Weitere Informationen:
Für weitere Informationen zu dem Projekt schauen Sie bitte nach unter: www.fabrikderzukunft.at

Source: Fabrik der Zukunft, 2010-02-10.

Supplier

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email