14 Juni 2002

Weltmarkt für technische Textilien: Deutlich größer als 1997 prognostiziert

In einer aktuellen Studie der David Rigby Associates (DRA) wird der Weltmarkt für technische Textilien und industrielle Vliesstoffe im Jahr 2000 auf 16,7 Mio. Tonnen geschätzt – dies liegt fast 50% über der Prognose von 11,3 Mio. t aus der großen Marktstudie von David Rigby aus dem Jahre 1997. Die Steigerung wird vor allem dadurch begründet, dass mehr technische Textilprodukte (z.B. aus dem Bau- und Agrarbereich) und auch mehr Jute-Produkte in die Statistik aufgenommen wurden; außerdem konnten zuverlässigere Zahlen zur Marktsituation in China erhoben werden.

Der Bericht sagt voraus, dass der Weltmarkt für technische Textilien und industrielle Vliesstoffe mengenmäßig um 3,5% jährlich auf 23,8 Mio. t mit einem Wert von 126 Mrd. US$ bis zum Jahr 2010 zunehmen wird.

Bis zum Jahr 2010 werden, der Studie zufolge, Kunstfasern ihren Anteil von 77 auf 81% gesteigert haben – vor allem auf Kosten der Baumwolle. In dem selben Zeitraum werden Vliesstoffe ihren gewichtsmäßigen Anteil am technischen Textilverbrauch von 31% auf 39% erhöhen, weitgehend auf Kosten von Webstoffen, die einen Anteilsverlust von 60% auf 53% erleben werden. Anwendungen mit losen Fasern – wie Füllstoffe – werden überdurchschnittlich wachsen, während gezwirnte Produkte wie Seile, Flechten und Netze langsamer wachsen und damit relativ Marktanteile verlieren.

Die neue Studie ist viel ausführlicher als die Studie von 1997. Zum ersten Mal werden auch detaillierte Prognosen für spezifische Einsatzgebiete, Anwendungen, Faserarten, Faserformen, Textilendformen und vieles mehr ausgesprochen. Insgesamt finden sich ca. 100 Tabellen in der Studie.

Die vollständige Studie “Technical Textiles and Industrial Nonwovens: World Market Forecast to 2010″ kostet 7.995,- EUR. Es können aber auch einzelne Kapitel bezogen werden, hier liegt der Preis zwischen 495,- und 2.400,- EUR. Weitere Informationen unter: www.davidrigbyassociates.com

Source: avr - Allgemeiner Vliesstoff-Report 3-2002, S. 12 und Prospekt der Firma David Rigby Associates vom Juni 2002.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email