10 Januar 2006

Weitere Millionen: Bioethanolanlage Zeitz findet Unterstützung von allen Seiten

Landwirtschaftsministerin Wernicke übergab Fördermittelbescheid

Die Europäische Union, der Bund und das Land Sachsen-Anhalt unterstützen die rund 200 Millionen Euro teure Bioethanolanlage in Grana/Zeitz mit insgesamt 18,25 Millionen Euro. Diese Anlage ist die größte ihrer Art in Europa. Ministerin Wernicke übergab den Fördermittelbescheid an die Mitglieder des Vorstands der Südzucker AG, Dr. Christoph Kirsch und Prof. Dr. Markwart Kunz.

Sie sagte bei der Übergabe, an der auch Landrat Harri Reiche, Oberbürgermeister Dieter Kmietczyk, Bürgermeisterin Annemone Just sowie weitere Gäste teilnahmen: “Wir gewinnen einen Großabnehmer für Weizen und Zuckerrüben, innerhalb und außerhalb des Unternehmens entstanden und entstehen Arbeitsplätze und Bioethanol trägt schließlich zu einer Senkung der klimaschädlichen CO2-Emissionen bei.”

Gegenwärtig wird die moderne Anlage auf 80 Prozent Leistung gefahren. Im Sommer soll sie die volle Leistungskapazität erreicht haben. Dann werden aus 700.000 Tonnen Weizen 260.000 Kubikmeter Bioethanol produziert. Während der Verbrauch in Deutschland 2004 bei 65.000 Tonnen Bioethanol lag, so waren es im ersten Halbjahr 2005 schon 91.000 Tonnen. Darüber hinaus werden rund 260.000 Tonnen eines hochwertigen Eiweißfuttermittels für die Mischfutterindustrie hergestellt.

(Vgl. Meldung vom 2005-06-13.)

Source: Super Sonntag vom 2005-01-08.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email