8 November 2006

Wasserstoff aus Sojaöl und Glucose

Wie Lanny Schmidt und seine Kollegen in der Zeitschrift “Science” (Bd. 314, S. 801) berichten, lässt sich Wasserstoff hoch effizient aus Sojaöl und Glukose gewinnen, ohne dass dabei Kohlenstoff entsteht.

Durch nur kurzzeitiges Erhitzen – ohne Verbrennung – der organischen Substanzen wird die Wasserstoffgewinnung ohne Kohlerückstände möglich, fanden die Wissenschaftler von der University of Minnesota in Minneapolis heraus.

Öl und Zuckerlösung werden auf eine poröse Katalysator-Keramik aus Rhodium und Cer gesprüht und im Reaktor für kurze Zeit auf 1.000°C erhitzt, wobei sich die organischen Verbindungen trennen. Dabei werden etwa 70 Prozent des Wasserstoffs als Gas (neben 30 Prozent Kohlendioxyd) freigesetzt.

Die Keramikporen sind für die Wasserstoffmoleküle durchgängig, welche sich in einem darunter befindlichen Glasbehälter auffangen lassen. Nach Ansicht der Forscher ist das Verfahren für Biomasse aller Art geeignet.

(Vgl. Meldungen vom 2006-06-08, 2006-02-24, 2005-12-23 und 2005-11-02.)

Source: FAZ.net vom 2006-11-07.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email