10 April 2007

Waschnüsse: Biologische Alternative für die Waschmaschine

In Indien und Nepal ist die Waschnuss (Sapindus mukorossi) schon seit Urzeiten als pflanzliches Waschmittel im täglichen Gebrauch. Jetzt wird dieses “nachwachsende” Reinigungsmittel auch in Europa immer beliebter. Der innere Kern ist dabei für die Wäsche nicht geeignet, nur die äußere Schale. Diese werden sorgfältig getrocknet und in Stoffbeutel verpackt.

Waschnussbeutel_kl.jpgUrsprünglich ist der bis zu 15 m hohe Waschnussbaum in Südindien beheimatet. In den Monaten März/April ist der Baum mit weißen Blüten geschmückt. Die Ernte der Waschnüsse findet im September/Oktober statt. Nach etwa zehn Jahren trägt der Waschnussbaum die ersten Früchte, welche dann ca. 90 Jahre lang geerntet werden können.

Die reifen Nüsse haben eine goldene Farbe und sind klebrig. Nach der Ernte werden die Waschnüsse getrocknet, wobei sich ihre Farbe in ein rötliches Braun wandelt und die Klebrigkeit nachlässt. Der innere schwarze Kern ist weder für den Verzehr noch zum Waschen geeignet. Die Schalen jedoch enthalten den wertvollen Inhaltsstoff Saponin, der eine hervorragende Waschkraft besitzt.

Diese Nachhaltigkeit des Baumes ist ein wesentlicher Aspekt für die Ökologie. Die Pflanze hinterlässt nach dem Ernten kein Ödland oder womöglich ausgelaugte Böden. Die Bäume produzieren Sauerstoff und bauen das für den Treibhauseffekt verantwortliche Gas Kohlendioxid ab.

Traditionelle Verwendung
In alter Zeit benutzte man Waschnuss-Schalen zur Haarwäsche und -pflege. Waschnuss-Pulver wurde auch zusammen mit ayurvedischen Kräutern zu einer Körperseife verarbeitet. Noch heute werden in der Provinz Indiens das Geschirr und andere Haushaltsgegenstände mit der Seifenlauge gereinigt. Nebenbei nutzten auch Juweliere die Waschnüsse, um Gold- und Silberschmuck auf Hochglanz zu bringen.

Funktionsweise
Vier bis sechs Hälften der Waschnussschalen werden in ein wieder verwendbares Stoffsäckchen gegeben, welches direkt zwischen die Wäsche in die Trommel gegeben wird. Sobald die Schalen mit Wasser in Verbindung kommen, löst sich die natürliche Seife, und eine milde Lauge entsteht.

Die Mechanik der modernen Waschmaschinen bietet beste Bedingungen für den optimalen Einsatz der Waschnuss. Aber auch bei der Handwäsche kann die Waschnuss eingesetzt werden, indem man die Nüsse vorher etwas einweicht und somit die benötigte Seifenlauge herstellt.

Bei heißen Waschtemperaturen weichen die Waschnüsse mehr auf als bei niedrigen Temperaturen. Deshalb ist im niedrigen Temperaturbereich auch eine nochmalige Nutzung der Waschnüsse im Anschluss möglich. Die Reste der Waschnüsse werden über den Bio-Müll entsorgt oder kompostiert.

Ein 1-kg-Beutel mit Waschnuss-Schalen reicht laut Händler-Angaben für eine vierköpfige Familie ca. 1 Jahr, bei 2 bis 3 Waschvorgängen pro Woche.

Vorteile der Waschnüsse

  • 100% pflanzliches Waschmittel für sanftes und schonendes Reinigen – aber doch sauber und gründlich.
  • Neutraler Wäscheduft – Für einen natürlichen Duft der Wäsche kann ein ätherisches Öl wie z.B. Lavendelöl in die Waschmaschine gegeben werden.
  • Sanft zu Farben – Bunt- und Kochwäsche werden schonend gereinigt.
  • Geeignet für Allergiker und Menschen mit Hautproblemen wie Neurodermitis und Schuppenflechte.
  • Kostengünstiger als herkömmliches Waschmittel; je nach Produkt bis zu 50% Ersparnis im Direktvergleich.
  • Umweltbewusstes Waschen – Gewässer werden vor Chemikalien verschont.
  • Nachwachsender Rohstoff. Erhalt wichtiger Ökosysteme und wirtschaftliche Unterstutzung der Dorfbewohner Indiens.
  • Weichspüler kann in der Regel entfallen, selbst Frottee-Handtücher werden “kuschelig weich”. Bei hartnäckigen Flecken und bei ergrauter Weißwäsche empfiehlt sich die Zugabe von 1 Efll. Fleckensalz.

Fernsehsender wie ZDF, MDR und 3SAT sowie Radiosender wie BAYERN 1 und SWR 1 brachten Beiträge zur Waschnuss. Auch Zeitschriften und Magazine wie BIO, SCHROT & KORN und ELTERN berichteten über sie.

Importeur
Govinda-Import Groß- und Einzelhandel
Waldstraße 18
D-55767 Abentheuer
Tel. +49 (0)6782-989 001
Fax +49 (0)6782-989 002
E-Mail: govinda-versand@t-online.de

(Vgl. Meldungen vom 2006-04-19 und 2006-03-15.)

Source: www.waschnuss.info, 2007-04-04.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email