11 November 2003

VW: BioKraftstoffe – Ein neuer Wirtschaftszweig

Volkswagen entwickelt Motoren für synthetische Kraftstoffe auf Basis von Biomasse . In zehn bis fünfzehn Jahren werden diese Motoren die Verbrauchsvorteile heutiger Dieselmotoren mit dem Emissionspotenzial von Ottomotoren verbinden.

Im Rahmen einer Tagung mit dem Titel “BioKraftstoffe – Ein neuer Wirtschaftszweig entsteht” in Weyhausen bei Wolfsburg erläuterte Matthias Rabe, Leiter Konzernforschung, die Strategie des Unternehmens: “Mit einem neuen kombinierten Verbrennungsverfahren, dem Combined Combustion System, machen wir deutlich, welche immensen Effizienzreserven in Verbrennungsmotoren noch enthalten sind. Wir werden damit in der Lage sein, individuelle Mobilität mit den Erfordernissen des Umwelt – und Klimaschutzes vollständig zu versöhnen. Das schaffen wir mit den neuen synthetischen Kraftstoffen, die zur Zeit auf der Basis von Erdgas und Biomasse entwickelt werden. Damit wird der Kohlendioxid-Kreislauf geschlossen.”

“Der Einsatz von Bio-Kraftstoffen ist ein zentrales Thema unserer Zukunftsentwicklung. Sie versprechen ökologische, soziale und wirtschaftliche Nachhaltigkeit “, kommentierte Klaus Volkert, Konzern- und Gesamtbetriebsratsvorsitzender der Volkswagen AG. “Sie ermöglichen bereits bei der Herstellung Emissionen zu reduzieren und Ressourcen zu schonen. Sie sichern Beschäftigungspotenzial in der Landwirtschaft und tragen zum Abbau von Agrarsubventionen bei. Damit unterstützen diese innovativen Kraftstoffe die Lebensfähigkeit ländlicher Räume und verknüpfen landwirtschaftliche und industrielle Produktion. Ich halte es deshalb für unverzichtbar, Bio-Kraftstoffe mit einem deutlichen Steuervorteil gegenüber anderen Kraftstoffarten auszustatten.”

Weitere Infos:
www.volkswagen.de
www.sunfuel.de »
www.biokraftstoffe.info

(Vgl. Meldungen vom 2003-10-17, 2003-07-18, 2003-02-27 und 2002-10-02.)

Source: www.sonnenseite.com und www.iwr.de vom 2003-11-11.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email