27 Februar 2003

VW: Bio-Sprit statt Brennstoffzelle

Die Brennstoffzelle ist out. Jedenfalls für VW-Geschäftsführer Bernd Pischetsrieder, der statt dessen zusammen mit DaimlerChrysler und Millionen-schweren Investitionen auf die Produktion umweltverträglicher Kraftstoffe aus Biomasse und modifizierter Motoren setzt: “Ich meine synthetische Kraftstoffe, deren Abgas nicht mit Katalysator oder Rußfilter nachbehandelt werden muss”, so äußerte sich kürzlich der Konzernchef gegenüber dem Magazin “Stern”.

Schon im vorletzten Jahr entwickelte Volkswagen seine innovative Kombination aus Diesel- und Benzinmotor (Combined Combustion System, deutsch: kombiniertes Verbrennungs-System), der künftig auch mit dem neuartigen “Sunfuel®” betrieben werden soll. Dahingegen soll das von Ferdinand Piëch entwickelte Ein-Liter-Auto wegen zu hoher Kosten nicht in Serie gehen. Möglicherweise könne es aber ein Zwei-Liter Stadtauto geben.

(Vgl. Meldung vom 2003-01-06.)

Source: www.newsclick.de vom 2003-02-26.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email