23 Februar 2007

Vorgestellt: Initiative Pro Pellets

Neue Interessengemeinschaft will Diskussion um moderne Brennstoffe versachlichen

Bereits zum Jahreswechsel hat sich in Wismar die Initiative Pro Pellets (IPP) gegründet. “Das Interesse der Bevölkerung an Pellets und dem Energieträger Holz ist in den letzten Monaten gewaltig gestiegen. Unser Ziel ist es, die teils undifferenzierte Diskussion um Holzpellets zu versachlichen”, informiert IPP-Sprecher Konrad von Viereck.

“Die Medien schenken erneuerbaren Energien viel Beachtung. Dabei wird leider der Brennstoff Pellets nicht ausreichend und nicht immer korrekt dargestellt”, so der Sprecher. Deshalb hätten sich führende deutsche Pellet-Hersteller und Handelsunternehmen zusammengeschlossen, um Holzpellets langfristig als Energie mit Zukunft zu profilieren.

Erreicht werden solle das durch verstärkte Kommunikation. Von Viereck weiter: “Die Initiative Pro Pellets versteht sich nicht als Konkurrenz zu anderen Institutionen oder Verbänden, sondern soll zusätzlich zu deren Aktivitäten dem Thema Pellets mehr Nachdruck verleihen und einen Beitrag zu aktuellen Diskussionen leisten. Der Erfolg des Projektes wird zeigen, ob sich daraus langfristig eine neue Plattform über die Grenzen Deutschlands hinaus entwickelt.”

Da erneuerbare Energien nicht erst seit den jüngsten Klimaberichten ein brandaktuelles Thema sind, rücken moderne Brennstoffe wie Holzpellets in den Fokus. Sie haben nach Expertenmeinung wesentliche Vorteile gegenüber fossilen Energieträgern wie Öl und Gas.

(Vgl. Meldungen vom 2007-02-13, 2006-12-20 und 2006-05-31.)

Source: Initiative Pro Pellets, 2007-02-08.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email