24 Januar 2007

USA wollen mehr Bioenergie

Die USA wollen den Verbrauch von Biokraftstoffen bis zum Jahr 2017 auf mehr als 135 Mio. m3 verfünffachen. Zusätzlich soll in neue Methoden der Ethanolerzeugung investiert werden, um “alles zu nutzen: Holzspäne, Gräser oder landwirtschaftliche Abfälle”, sagte US-Präsident George W. Bush in der vorigen Nacht in Washington.

Um die Nachfrage zu erhöhen, will Bush neue verbindliche Kraftstoffstandards einführen. Außerdem soll auch die Nutzung von Wind- und Solartechnik vorangetrieben werden. Diese Vorgaben sind Teil einer Initiative der USA, um die nationale Energieerzeugung zu erhöhen und die Abhängigkeit von ausländischen Mineralöllieferanten zu verringern.

Der Plan sieht vor, den bisher für das Jahr 2017 prognostizierten Verbrauch fossiler Kraftstoffe um 20 Prozent zu reduzieren: 15 Prozent durch den vermehrten Einsatz von Biokraftstoffen und 5 Prozent durch effizientere Automotoren. Der größte Teil der dann benötigten Biokraftstoffe soll in den USA erzeugt werden. Doch auch Importe von Biokraftstoffen seien möglich, so Bush.

(Vgl. Meldung vom 2007-01-09.)

Source: Ernährungsdienst, 2007-01-24.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email