18 Januar 2004

USA: Fördermittel für Kenaf

Die BioEconomy Working Group (Iowa) die Teil eines Projektes der Value Chains Partnerships for Sustainable Agriculture (VCPSA) ist, hat kürzlich für drei Forschungsprojekte im Zusammenhang mit der Faserpflanze Kenaf Fördergelder vergeben. Die Finanzmittel sollen die Forschung im Bereich neuer und bereits existierender nachhaltiger Wertschöpfungsketten unterstützen.

Kenaf wird als eine mögliche neue Agrarpflanze für den Bundesstaat Iowa betrachtet. Mögliche Anwendungen werden z.B. in den Bereichen Nutz- und Kleintiereinstreu sowie Verbundwerkstoffe gesehen.

Eine Forschungsgruppe aus Poweshiek County wird Aspekte der Nachhaltigkeit bei Anbau, Ernte und Vermarktung von Kenaf in Iowa untersuchen. Eine zweite Gruppe wird mögliche Geschäftsstrategien für Kenafproduzenten erarbeiten. Dabei sollen Wertschöpfungsketten für Produkte aus dem nachwachsenden Rohstoff entstehen, die ökonomisch, sozial und in bezug auf die Umwelt nachhaltig sind. Im dritten Forschungsbereich geht es um die Entwicklung eines Testsystems für die Qualität von Kenaffasern.

Über die Höhe der jeweiligen Fördermittel für die genannten Projekte wurden keine Angaben gemacht. Das VCPSA wurde im Jahre 2002 mit einer Anschubfinanzierung von 100.000 US$ durch die W.K. Kellogg Foundation’s Food. Im März 2003 stellte die Stiftung weitere 560.000 US$ zur Verfügung, damit die Arbeit des VCPSA bis Ende des Jahres 2005 gesichert ist.

Source: Lyon Publicity, Inc. vom 2004-01-07.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email