24 Januar 2000

USA: Erfolge für Nahrungsmittel mit Hanf

Die Firma Nutiva aus Sebastopol/Kalifornien hat den Hanfriegel “The Original Organic Hempseed Bar” eingeführt. Der Müsliriegel enthält Sonnenblumensamen, Honig, geschälte Hanfsamen, Leinsamen und Kürbiskerne aus kontrolliertem biologischem Anbau. Über die Qualität des Riegels wacht die “Quality Assurance International of San Diego” (Kalifornien). Der Markt für Hanfprodukte aus kontrolliert biologischem Anbau wächst damit weiter an. Nach Angaben ihres Präsidenten John Roulac hat sich die Firma Nutiva dazu verpflichtet, ausschließlich gesundheitsverträgliche Lebensmittel zu produzieren. Auf Zutaten, die genetisch manipuliert sind, wird verzichtet. Das Unternehmen Roulacs, der unter www.hemptech.com auch einen Online-Service zum Thema Nutzhanf betreibt, unterstützt darüber hinaus mit 1% vom Umsatz Projekte nachhaltiger Landwirtschaft. Seit 1999 hat Nutiva bereits 125.000 Hanfriegel verkauft. Zu diesem Erfolg beigetragen hat die Listung des Produktes durch erfolgreiche Einzelhandelsketten wie Whole Foods Markets und Wild Oats.

Wie Nutiva setzt neuerdings auch einer der führenden Hersteller naturbelassener Lebensmittel auf Produkte mit Hanfsamen. Natures Path aus Delta/BC bzw. Blaine/Washington hat unter dem Namen “Hemp Plus” eine Frühstückszerealie eingeführt. Nach Auskunft von David Neumann, dem Vice Präsident für Vertrieb und Marketing, sind die Abverkäufe für “Hemp Plus” hervorragend und das Produkt sei auf dem besten Weg, eines der Topseller für Nature’s Path zu werden. Nach anfänglicher Ablehnung, “Hemp Plus” in ihren Sortiment aufzunehmen, freuen sich die Wiederverkäufer heute über den Erfolg des “trendigen” Produktes. Allerdings ist “Hemp Plus” bisher noch nicht von Supermarktketten gelistet worden. Verträge über den landesweiten Vertrieb durch großen Distributoren stehen angeblich vor dem Abschluss. Außerdem will Nature’s Path weitere Produkte auf Basis von Hanfsamen entwickeln.

Autor: Klaus-Martin Meyer (nova)
Endredaktion: Michael Karus (nova)
Quelle: Hemp Commerce and Farming Report, Vol. 2, Issue 8 vom 24.01.00.

Source: Hemp Commerce and Farming Report, Vol. 2, Issue 8 vom 24.01.00.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email