5 September 2001

Umweltfreundliche Treib- und Schmierstoffe aus Pflanzenölen

Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe stellt Markteinführungsprogramm vor

Gülzow: Umrüsten auf pflanzliche Schmierstoffe und Pflanzenöl als Treibstoff? Das ist insbesondere in ökologisch sensiblen Gebieten keine Frage, sondern ein Gebot der Stunde, zumal die Pflanzenöl-Produkte technisch längst ausgereift sind. Finanzielle Unterstützung hierfür gewährt das Markteinführungsprogramm “Biogene Treib- und Schmierstoffe”, das die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR) auf der Mela präsentiert.

20 Millionen DM stehen der FNR seit 2001 jährlich allein für diese Markteinführung zur Verfügung. Mittlerweile werden bundesweit bereits knapp 200 Projekte gefördert, mit deren Hilfe Fahrzeuge, Maschinen, Windparks oder wasserbauliche Anlagen auf Bioschmierstoffe und Hydraulikflüssigkeiten umgerüstet werden. Zusätzlich wird die Installation von Tankstellen unterstützt, wenn sie der Betankung eigener Fuhrparks mit Biotreibstoffen dienen.

Allerdings: Im Gegensatz zu den anderen Bundesländern ist die Resonanz aus Mecklenburg-Vorpommern auf das Markteinführungsprogramm zurzeit noch gering. Erstaunlich, gilt eine intakte Umwelt doch gerade im Urlaubsland Nr. 1 als gewichtiges Pfand für die Zukunft. Und um die geht es bei Biotreib- und -schmierstoffen, denn sie sind als nicht oder nur gering wassergefährdend eingestuft, schädigen die Umwelt also bei Verlusten durch Leckagen oder Unfälle weit weniger als Mineralöl-Produkte.

Für die im Markteinführungsprogramm zugelassenen Schmierstoffe liegen umfangreiche Erfahrungen vor, die die technische Äquivalenz der Bioschmierstoffe im Vergleich zu herkömmlichen Ölen bestätigen. Befürchtungen vor Schäden an Maschinen und Anlagen sind bei sachgemäßer Nutzung also unbegründet. Und: Immerhin 40.000 Tonnen werden jährlich von ihnen inzwischen abgesetzt.

Detaillierte Informationen über die Konditionen des Markteinführungsprogramms “Biogene Treib- und Schmierstoffe” und die Positivliste zugelassener Produkte bietet die FNR am Messestand Nr. 245 in Halle 2 sowie auf der Internet-Seite www.pflanzenoel-initiative.de.

Kontakt:
Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR)
Hofplatz 1
18276 Gülzow
Tel.: 03843/69 30-0
Telefax: 03843/69 30-102
E-Mail: info@fnr.de
Internet: http://www.fnr.de

Quelle: Pressemitteilung der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V.

Source: Pressemitteilung der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email