21 Juni 2006

Umfrageergebnis: Mehr Vertrauen in Biotechnologie

Laut der jüngsten Eurobarometer-Erhebung ist der Optimismus der Europäer bezüglich der Biotechnologie gestiegen. 52 Prozent der Befragten gaben an, ihrer Ansicht nach werde die Biotechnologie ihre Lebensqualität verbessern.

Europeans and Biotechnology in 2005: Patterns and Trends” (Europäer und Biotechnologie 2005: Muster und Tendenzen) lautet der Titel der sechsten Umfrage, die die Europäische Kommission zu den Einstellungen der Europäer zur Biotechnologie durchgeführt hat.

Diese jüngste Umfrage, die Themen wie Stammzellenforschung, gentechnisch veränderte Lebensmittel, Nanotechnologie und die Rolle von Öffentlichkeit und Wissenschaftlern in der Governance behandelt, stützt sich auf einen repräsentativen Querschnitt von 25.000 Umfrageteilnehmern aus allen EU-Mitgliedstaaten.

Die positivere Einstellung zur Biotechnologie kommt der Branche zugute. In der ersten Umfrage von 1991 waren die Befragten in etwa so zuversichtlich wie heute. In den 1990er Jahren jedoch nahm das Vertrauen der Öffentlichkeit in diesen Sektor kontinuierlich ab, bis 1999 mit 41 Prozent ein Tiefstand erreicht war. Danach nahm die Zuversicht wieder zu. Im selben Zeitraum nahm auch das Vertrauen der Öffentlichkeit in Wissenschaftler an Hochschulen und in der Industrie deutlich zu und liegt gegenwärtig bei 73 bzw. 64 Prozent.

Industrielle Anwendungen der Biotechnologie werden von der europäischen Öffentlichkeit ebenfalls allgemein akzeptiert und befürwortet. Über 70 Prozent der Befragten unterstützen die Erzeugung von Biobrennstoffen und Biokunststoffen.

Europäer kennen sich in den Bereichen Wissenschaft und Technologie immer besser aus, und im Allgemeinen sahen diejenigen mit dem größten wissenschaftlichen Interesse die Vorteile der Wissenschaft auch in einem positiveren Licht.

Die Umfrageergebnisse ergaben, dass der dringende Wunsch besteht, bei der Governance von Wissenschaft und Technologie neben wissenschaftlichen Erkenntnissen auch moralische und ethische Aspekte zu berücksichtigen.

Bei Rundtischgesprächen über Biotechnologiepolitik, die im Rahmen der österreichischen Ratspräsidentschaft am 20. Juni in Helsinki stattfinden, sollen die europäische Strategie für Biowissenschaften und Biotechnologie überprüft und die notwendigen Maßnahmen für ihre Weiterentwicklung erörtert werden.

Die Umfrage ist hier abrufbar

Zur Original-Pressemeldung

Source: CORDIS-news vom 2006-06-20.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email