8 November 2006

Uhlenberg (NRW): Lehrschau für erneuerbare Energien eröffnet

NRW- Landwirtschaftsminister Eckhard Uhlenberg hat am vergangenen Freitag im Landwirtschaftszentrum Haus Düsse der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen im Kreis Soest eine Lehrschau rund um erneuerbare Energien eröffnet. Die Ausstellung soll landwirtschaftlichen Betriebsleitern, in der Branche tätigen Unternehmen und allen Interessierten Wege aufzeigen, energie-effizienter zu wirtschaften und erneuerbare Energien verstärkt zu nutzen.

Minister Uhlenberg freute sich, dass sich die Landwirtschaftskammer dieses Themas angenommen habe. Haus Düsse sei die zentrale Einrichtung für erneuerbare Energien in NRW und die richtige Stelle für wissenschaftliche Versuche mit dem direkten Bezug zur Praxis. Dr. Joachim Minnemann, Mitglied des Vorstandes der WestLB-Stiftung Zukunft NRW, die für die Verwirklichung der Energielehrschau umfangreiche Gelder bereitgestellt hat, bezeichnete die Ausstellung als ein “sehr gelungenes Projekt, das genau in die Linie der von der WestLB-Stiftung geförderten Vorhaben gehört Kammerpräsident Johannes Frizen nannte die Ausstellung eine Initialzündung für die Landwirtschaft.

Die Energielehrschau wurde in einem ehemaligen Schweinestall auf Haus Düsse errichtet. Die Aussteller haben eigene Stände, die mit Trennwänden aus regenerativen Stoffen, wie Stroh, aufgeteilt sind. Die Baumaßnahme hat insgesamt 250.000 Euro gekostet, wovon die WestLB-Stiftung 110.000 Euro zur Verfügung gestellt hat. Zusätzlich stellen mehr als 20 Firmen Biomasse-Heizsysteme, Biogaskonzepte, Biokraftstoffe, Anlagentechnik, Wasserkraftsysteme, Wind- und Sonnenenergie vor.

Die Energielehrschau kann täglich besichtigt werden. Die Landwirtschaftskammer bietet im Rahmen ihrer Beratung Energielehrschautage an, die jeweils am vierten Donnerstag im Monat stattfinden. Sie ist an diesen Tagen von 9 bis 16 Uhr geöffnet und wird von zwei Energieberatern der Landwirtschaftskammer betreut, die für Fragen und Beratungsgespräche zur Verfügung stehen. Des Weiteren sind drei Sondertage geplant, die unter einem Schwerpunktthema stehen, jeweils am vierten Donnerstag im November, Januar und März.

Landwirtschaftlichen Betrieben bietet der Ausbau erneuerbarer Energien zusätzliche Einkommensquellen. Die Landwirtschaftskammer hat auf diesen Trend reagiert und die Energieberatung intensiviert. So betreibt sie drei Biogasanlagen: In ihrem Gartenbauzentrum Straelen sowie in ihren Landwirtschaftszentren Haus Riswick bei Kleve und in Haus Düsse. Ferner steht der Landwirtschaftskammer das Fachwissen von sechs Spezialberatern zur Verfügung. Hinzu kommen zwei Mitarbeiter beim Zentrum für nachwachsende Rohstoffe NRW im Landwirtschaftszentrum Haus Düsse, die für die energetische und stoffliche Nutzung sowie für Biokraftstoffe zuständig sind.

Weitere Informationen unter www.duesse.de.

Source: Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen vom 2006-11-08

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email