30 Mai 2003

UFOP-Statusseminar eröffnet Plattform für breite Diskussion um Rapssaat- und Rapsschrotqualität

„Rapsextraktionsschrot aus deutschem Raps ist im Hinblick auf den Glucosiniolatgehalt besser als sein Ruf. Trotzdem ist die Qualität von Rapsprodukten von der Sortenzüchtung über Anbau, Handel und Verarbeitung bis hin zum Einsatz als Futtermittel wieder neu zu diskutieren, um deutlich erweiterte Absatzmöglichkeiten zu realisieren“, dies war das Fazit des stellvertretenden UFOP-Vorsitzenden Dietmar Brauer anlässlich des Statusseminars zu Glucosinolaten in Raps und Rapsfuttermitteln der Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen e.V. (UFOP) vom 27. Mai in Berlin.

In der Veranstaltung präsentierte Dr. Wolfgang Schumann, Landesforschungsanstalt für Landwirtschaft und Fischerei Mecklenburg-Vorpommern, umfassende Ergebnisse aus einem von der UFOP finanzierten Projektvorhaben zur Höhe des Glucosinolatgehaltes von in Deutschland erzeugten und verarbeiteten Rapssaaten und Rapsfuttermitteln. Damit konnte erstmals nach der Umstellung im Rapsanbau von den erucasäurefreien, glucosinolathaltigen Einfach-Null- auf die erucasäurefreien, glucosinolatarmen Doppel-Null-Sorten eine Dokumentation der erreichten Qualität in der gesamten Warenkette vom Saatgut bis zum Futtertrog vorgelegt werden. Fachbeiträge aus Wirtschaft und Wissenschaft ergänzten das Tagungsprogramm und vermittelten umfassende Einblicke in die Bereiche Analytik, Rapszüchtung, Saatenhandel, Verarbeitung in den Ölmühlen und Mischfutterherstellung.

Im Ergebnis des Statusseminars sieht sich die UFOP gefordert, sowohl national als auch international mit Partnerverbänden und –institutionen – ähnlich wie vor 15 bis 20 Jahren – das Thema Rapsschrotqualität hinsichtlich einer weiteren konsequenten Absenkung des Glucosinolatgehaltes sowie einer durchgängigen Qualitätskontrolle in der Warenkette fachlich zu bearbeiten, um diesem wertvollen heimischen Eiweißfuttermittel die ihm zustehende Wertschätzung zukommen zu lassen. Die UFOP erwartet hieraus eine deutlich zunehmende Akzeptanz des Rapsschrotes in der Tierernährung.

Eine umfassende Veröffentlichung der Ergebnisse des Statusseminars ist in Kürze vorgesehen.

Source: Pressemitteilung der UFOP vom 2003-05-30.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email