4 März 2010

UFOP-Marktinformation Ölsaaten und Biokraftstoffe – Ausgabe Februar 2010

Angebot und Nachfrage bei Pflanzenölen verhalten, geringer Spielraum bei Biokraftstoffpreisen

Der heftige Wintereinbruch nahm Einfluss auf die Preisentwicklung. Bei den Ölsaaten sind sowohl Kaufinteresse als auch Abgabebereitschaft gering. Bei Rapsschrot lässt sich ein knappes Angebot verzeichnen, die Sojaschrotpreise sind rückläufig. Raps- und Palmöl sind preisstabil, der Sojaölpreis ist jedoch sprunghaft angestiegen. Das Preisniveau am Biokraftstoffmarkt ist aufgrund rückläufiger Mineralölkurse moderat.

AMI: Ölsaaten
+++ erster Wintereinbruch Anfang Januar konnte noch Preiswirkung entwickeln +++ geringes Kaufinteresse trifft auf verhaltene Abgabebereitschaft +++ Vorkontraktpreise zurück auf Stand Kampagneanfang +++

AMI: Ölschrote und -presskuchen
+++ Rapsschrotangebot anhaltend knapp +++ Aufgelder bis Liefertermin Mai +++ Sojaschrotpreise rückläufig, leichte Stützung vom festen Dollarkurs +++

AMI: Pflanzenöle
+++ Rapsöl relativ preisstabil ohne nennenswertes Kaufinteresse +++ Sojaöl labil zuletzt sprunghaft teurer +++ Palmöl angebotsbedingt preisfest +++

UFOP: Biokraftstoffe
+++ im November Beimischungsanteil bei knapp 8 % +++ B100 Verbrauch auf niedrigem Niveau stabil +++ rückläufiger Mineralölkurs ließ Kraftstoffpreisen wenig Spielraum nach oben +++

Weitere Informationen
UFOP-Marktinformation Februar 2010(PDF-Dokument)

Source: Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen e.V. (UFOP), 2010-02.

Supplier

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email