1 September 2009

UBA: Votum für Kunststoffe mit Naturfasern und WPC

Umweltbehörde fordert Nachweis der Umweltverträglichkeit biobasierter Kunststoffe

In einem aktuellen Hintergrundpapier zu Umweltwirkungen von Biokunststoffen kritisiert das Umweltbundesamt (UBA) Aussagen zur Nachhaltigkeit dieser Wekstoffgruppe und fordert wissenschaftliche Beweise für die von der Branche vorgebrachten positiven Betrachtungen der Umweltwirkungen.

UBA_Biokunststoffe.jpg“Die Fachwelt sieht die wenigen Umweltbetrachtungen, die im Zusammenhang mit solchen Behauptungen in der Vergangenheit vorgelegt wurden, bislang als nicht ausreichend aussagefähig an,” so das von Wolfgang Beier verfasste Positionspapier. Allein die Ökobilanzierung nach DIN EN ISO 14040 und 14044 ist nach Ansicht des UBA eine geeignete Methode, um Umweltwirkungen von Produktionsprozessen und Produkten umfassend und objektiv zu analysieren und zu beurteilen.

Der (verstärkten) Nutzung werkstofflich recyclingfähiger Erzeugnisse aus faserverstärkten Kunststoffen und Holz-Kunststoff-Verbundwerkstoffen (WPC) steht das UBA positiv gegenüber, vor allem wegen der Schonung fossiler Ressourcen und der Minderung der CO2-Emissionen gegenüber herkömmlichem Kunststoff. Kritisch ist die Behörde jedoch gegenüber biologisch abbaubaren Kunststoffe auf Basis nachwachsender Rohstoffe. Hier sehen die staatlichen Umweltschützer die Hersteller in der Pflicht, wissenschaftlich stichhaltige Belege zu liefern, dass ihre Produkte “eine mindestens gleichwertige Umweltverträglichkeit wie Erzeugnisse aus traditionellen Kunststoffen besitzen.”

Die im Zusammenhang mit ihrer Entsorgung ins Spiel gebrachte Kompostierung der biologisch abbaubaren Kunststoffe hält das UBA perspektivisch für keine sinnvolle Art der Verwertung, da dabei keine wertgebenden Kompostbestandteile entstehen. Wo werkstoffliches Recycling ausscheidet, sieht das UBA die energetische Verwertung als sinnvollere Option. Komplett abgelehnt werden biologisch abbaubare Kunststoffe auf fossiler Rohstoffbasis.

Weitere Informationen
Wolfgang Beier, 2009: Biologisch abbaubare Kunststoffe. Hintergrundpapier. Umweltbundesamt, August 2009. (PDF-Dokument)

Source: Umweltbundesamt, 2009-08.

Supplier

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email