8 September 2006

Twin-Tec: Erster Rußfilterkat für Biodiesel freigegeben

Twin-Tec rettet Biodiesel: Nach einem Spiegel-Bericht hat das Unternehmen als erster Hersteller Russfilterkatalysatoren zum Nachrüsten für den Pflanzenkraftstoff frei gegeben. Kürzlich noch hatten diverse Autohersteller vor dem ausschließlichen Tanken von Biodiesel gewarnt.

Dieselfahrzeuge, denen Hersteller bereits eine Freigabe für Biodiesel erteilten, können demzufolge nach der Nachrüstung mit Russfilterkatalysatoren ohne negative Auswirkungen auf Fahrzeug, Fahrverhalten und Filterkat mit Biodiesel betankt werden, erklärte die Twin-Tec aus Königswinter bei Bonn.

Umfangreiche Tests, bei denen die Auswirkungen des Biosprits auf die Filtergeneration sowie die katalytische Beschichtung des Rußpartikelfiltersystems untersucht wurden, waren der Ankündigung voraus gegangen. Laut Unternehmensangaben bewirke das Tanken von Biodiesel weder schlechtere Filtereigenschaften noch erhöhte CO2-Emissionen.

Erst kürzlich hatten Volkswagen, Audi, Ford und BMW bekannt gegeben, dass ihre für Biodiesel zugelassenen Modelle nicht ausschließlich Biodiesel tanken dürften. Als problematisch galt der Biosprit in Reinbetankung, weil er angeblich die Filtereigenschaften moderner Rußpartikelfilter beinträchtige. Nur die ab nächstes Jahr gesetzlich vorgeschriebene Beimischung von fünf Prozent zum normalen Diesel sei unbedenklich.

(Vgl. Meldung vom 2006-09-04.)

Zum Originaltext

Source: Spiegel online vom 2006-09-07.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email