15 Juni 2004

Tschechischer RME-Produzent expandiert nach Polen

Der in Aussig an der Elbe ansässige bedeutendste tschechische Produzent von Rapsmethylesther (RME), Setuza a.s., will einen neuen Produktionsbetrieb im polnischen Bogatynia gemeinsam mit einer dortigen Partnerfirma errichten. Diese Tage ist in der im Dreiländereck Polen-Tschechien-Deutschland liegenden niederschlesischen Ortschaft ein Joint Venture Unternehmen mit dem Namen Biorafineria Bogatynia gegründet worden, das künftig 50.000 t RME jährlich produzieren soll, teilte Setuza mit.

Die beiden Partner sind zu jeweils der Hälfte daran beteiligt. Das Stammkapital der neuen Gesellschaft beträgt umgerechnet rund 521.000 EUR. Dem Vorhaben liege der steigende Bedarf an erneuerbaren Energien sowohl in Tschechien als auch in Polen zugrunde, heißt es in der Verlautbarung. Polen und insbesondere Niederschlesien mit seinem 12-prozentigen Anteil an der Landesproduktion von Raps verfügten über ein bedeutendes Potential für die Kraftstofferzeugung aus Rapsöl.

Source: AgriManager vom 2004-06-14.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email