28 April 2004

Trittin: Ergebnisse der Forschung zu erneuerbaren Energien

Das Bundesumweltministerium hat im Bereich der erneuerbaren Energien in der Vergangenheit zahlreiche Forschungsprojekte gefördert. Zwei Forschungsergebnisse stellt das Bundesumweltministerium gemeinsam mit den jeweiligen Forschungsteams auf Fachtagungen am 4. und 12. Mai 2004 in Berlin vor.

Am 4. Mai 2004 präsentiert das BMU die Ergebnisse des Forschungsprojektes “Stoffstromanalyse zur nachhaltigen energetischen Nutzung von Biomasse”. Hier wurden Szenarien für einen nachhaltigen Ausbau des gesamten Biomassesektors bis 2030 untersucht.

Die Fachtagung am 12. Mai 2004 befasst sich mit dem “Ausbau der Nutzung erneuerbarer Energien in Deutschland – ökologisch und ökonomisch optimiert bis 2010, 2020, 2050″. Schwerpunkt des Forschungsprojektes war es, verschiedene Szenarien zum Ausbau der erneuerbaren Energien in Deutschland zu entwickeln. Politik und Gesellschaft sollen hierdurch ermöglicht werden, den langfristigen Ausbauprozess von erneuerbaren Energien und seine Wirkung bereits heute möglichst genau einschätzen und beurteilen zu können.

Zur Vorstellung der beiden Ergebnisse mit Bundesumweltminister Jürgen Trittin und Experten laden wir Sie herzlich ein:

Dienstag, 4. Mai 2004, 13.00 Uhr
Ort: Bundespresseamt, Reichstagsufer 14, 10117 Berlin “Stoffstromanalyse zur nachhaltigen energetischen Nutzung von Biomasse”

Mittwoch, 12. Mai 2004, 13.00 Uhr,
Umweltforum Berlin, Auferstehungskirche, Puffendorfstr. 11, 10178 Berlin “Ausbau der Nutzung erneuerbarer Energien in Deutschland – ökologisch und ökonomisch optimiert bis 2010, 2020, 2050″

Hinweis:
Wenn Sie an den Tagungen teilnehmen möchten, bitten wir Sie sich telefonisch (01888/305-2010) oder per Mail (presse@bmu.bund.de) anzumelden. Das Tagungsprogramm vom 04. Mai finden Sie hier (PDF-Dokument). Das Tagungsprogramm vom 12. Mai finden Sie hier (PDF-Dokument).

Source: Terminhinweis des Bundesumweltministeriums vom 2004-04-28.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email