14 März 2011

Trevira auf der Index 2011: Spezialtypen aus Polyester und erste PLA-Fasern für Vliesstoffe

NatureWorks-Ingeo™ nach Lizenzvereinbarung mit ins Produktportfolie aufgenommen

Trevira tritt auf dem wichtigsten Branchentreffen der Vliesstoffanbieter und Anwender nicht nur mit seinen bewährten Polyesterspezialfasern für Hygiene und technische Anwendungen auf, sondern auch mit ersten Faserentwicklungen aus dem Biopolymer PLA (Ingeo™), die 2010 auf Basis einer Lizenzvereinbarung mit NatureWorks ins Produktprogramm aufgenommen wurden.

Nachhaltigkeit ist zunehmend ein wichtiges Thema in allen textilen Einsatzgebieten, auch im Vliesstoffsektor. Polyester hat viele Eigenschaften, die es von vornherein zu einem umweltfreundlichen Rohstoff machen: Es ist ungiftig, gast nicht aus und kann problemlos recycelt oder gefahrlos zur Energiegewinnung verbrannt werden. Es ist hautfreundlich und für den Einsatz im Lebensmittelbereich oder in der Medizin geeignet. Produktzertifizierungen wie Ökotex Standard 100 gehören dabei ebenso zum Nachhaltigkeitskonzept von Trevira wie die Einhaltung der Umwelt- und Qualitätsnormen DIN ISO 14001 und DIN ISO 9001. Mit den neuen Ingeo™-Fasern erweitert Trevira die Palette an umweltfreundlichen Produkten um Fasern für Anwender, die nach einer biologischen Alternative für herkömmliche Fasern suchen.

Für Nonwovenanwendungen stehen folgende Produkte zur Verfügung:

  • Bikomponentenfasern für die thermische Verfestigung, die ihren Einsatz in Hygieneartikeln wie Windeln und Damenhygiene finden sowie für Vliesstoffe, z.B. für Isolations- und Filtrationsmaterialien im Automobilbereich.
  • Spezialtypen für wasserstrahlverfestigte Vliese. Diese werden nicht nur für die Herstellung von Feucht- und Kosmetiktüchern eingesetzt, sondern finden in zunehmendem Maße auch Verwendung in technischen Einsatzgebieten.
  • Kurzschnittfasern für Airlaid- und Wetlaid-Anwendungen, z.B. für Hygieneprodukte oder die Papierindustrie. Ein Teil dieser Palette ist auch als Bikomponentenfaser verfügbar.
  • Schwer entflammbare Fasern, z.B. für Isolierungen und Filtration sowie als Füllfasern für Bettwaren.
  • Maßgeschneiderte Fasern für spezielle Kundenapplikationen.

Fasern aus Biopolymeren (PLA / Ingeo™):
BildDie biologisch abbaubaren (kompostierbaren) Fasern aus nachwachsenden Pflanzenrohstoffen sind derzeit in verschiedenen Varianten verfügbar, und zwar als Fasern für Spunlace, für den Nasslegeprozess sowie für Krempelvliese. Mögliche Einsatzgebiete sind sogenannte Wet Wipes (z.B. Reinigungstücher), Hygieneprodukte sowie technische Vliesstoffe. Die neuen Fasern befinden sich derzeit im Qualifikationsprozess bei Kunden. Es sind verschiedene Einsatzmöglichkeiten im Nonwovenbereich denkbar, in erster Linie bei Hygieneprodukten. In Kürze soll auch eine Bikomponentenfaser in die PLA-Produktlinie aufgenommen werden.

Source: Trevira GmbH, Pressemitteilung, 2011-03-14.

Supplier

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email