12 Juni 2002

Thüringer Methylesterwerke (TME) haben Betrieb aufgenommen

Nach Dr. Arnfried Völlm, Leiter des Landwirtschaftsamtes in Zeulenroda, wächst auf rund 5.000 Hektar Ackerfläche im Amtsbezirk der Rohstoff Raps für die neuen Werke heran, in denen künftig mehrere Millionen Liter Biodiesel jährlich produziert werden und 26 Beschäftigte sowie drei Lehrlinge in Brot und Lohn stehen sollen. Gemeinsam mit der in Niederpöllnitz ansässigen Ölmühle ist für die Landwirte der näheren und weiteren Region ein Abnehmer für ihre nachwachsenden Rohstoffe gefunden.

Nach anfänglichem Kampf um die Genehmigung der Methylesterwerke an diesem Standort wegen der in dieser Landschaft beheimateten Kamm-Molche begrüßte Landrätin Martina Schweinsburg (CDU, Greiz) die Werke als eine wichtige Investition für die Menschen im Landkreis, wo es auf jeden Arbeitsplatz ankomme. Bernd Karstedt, Mitgesellschafter an den Methylesterwerken, betonte, dass oberstes Ziel sei, den in Niederpöllnitz hergestellten Biodiesel zu 100 Prozent zu vermarkten.

Der TME-Bio-Sprit soll nun auch neben bereits bekannten Tankstationen an 40 unbemannten Zapfsäulen deutschlandweit zu zapfen sein.

(Vgl. auch Meldung vom 2002-01-30.)

Source: Ostthüringer Zeitung vom 2002-06-12.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email