11 September 2002

Thalheim: Naturfasern sind nachwachsender Rohstoff mit Zukunft

Bundesregierung will Markteinführung von Naturfaserdämmstoffen fördern

“Naturfasern sind ein nachwachsender Rohstoff mit Zukunft. Ihr Potenzial für den Einsatz in zahlreichen Produkten ist beachtlich.” Das sagte Dr. Gerald Thalheim, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesverbraucherministerium heute auf der internationalen Konferenz “Produktion, Bearbeitung und Anwendung von Naturfasern” in Potsdam. “Produkte aus nachwachsenden Rohstoffen sind im Kommen”, so Thalheim. “Sie schonen die Umwelt und die endlichen fossilen Rohstoffe.” Er sei zuversichtlich, dass die Entwicklung im Bereich Naturfasern in Deutschland dem positiven Gesamttrend beim Einsatz nachwachsender Rohstoffe folgen werde.

Naturfasern, besonders Flachs und Hanf, seien seit Mitte der neunziger Jahre wieder entdeckt worden. Ihre Einsatzmöglichkeiten seien vielfältig, so Thalheim: Beispielsweise würden naturfaserverstärkte Verbundwerkstoffe wegen ihres geringeren Gewichtes für die Leichtbauweise in der Automobilindustrie oder auch im Flugzeugbau genutzt. Dämmstoffe aus Naturfasern verfügten über hervorragende Eigenschaften beim Schutz vor Kälte und Hitze in Gebäuden. Anbau und Verarbeitung nachwachsender Rohstoffe trügen zur regionalen Wertschöpfung und somit zur Schaffung von Arbeitsplätzen bei. Den Landwirten erschlössen sich dadurch neue Einkommensquellen.

Nachdem der Anbau von Flachs und Hanf mangels Wirtschaftlichkeit in den vergangenen Jahren zurückgegangen sei, habe sich der Anbauumfang in diesem Jahr erstmals stabilisiert. Die Nachfrage der Wirtschaft nach Naturfasern sei gestiegen. Das Gemeinschaftsrecht der EU sei geändert worden. Es lasse jetzt für Faserhanf einen flexibleren Erntetermin zu, was die Produktion besserer Strohqualitäten ermögliche. Insgesamt sei deshalb damit zu rechnen, dass in den kommenden Jahren wieder mehr Faserflachs und -hanf angebaut werde. Die Bundesregierung unterstütze diese Bestrebungen. So sei geplant, den Kauf von Naturfaserdämmstoffen im Rahmen des Markteinführungsprogramms “Nachwachsende Rohstoffe” zu fördern, hob der Staatssekretär hervor.

(Vgl. Meldung vom 2002-08-21.)

Source: BMVEL-Pressemitteilung Nr. 297vom 2002-09-10.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email