11 Juni 2001

Thalheim: Nachwachsende Rohstoffe haben eine rosige Zukunft

“Nachwachsende Rohstoffe haben eine rosige Zukunft”, sagte der Parlamentarische Staatssekretär bei der Bundesverbraucherministerin, Dr. Gerald Thalheim, anlässlich der Eröffnung der Fachmesse NAROSSA am Sonntag in Magdeburg. Die Bundesregierung habe nachwachsende Rohstoffe bisher auf breiter Basis – vom Anbau über die Produktion bis zur Anwendungsreife – gefördert. Dies wolle sie auch in Zukunft tun.

“Die Entwicklung nachwachsender Rohstoffe zu fördern, ist ein wichtiger Beitrag zu einer nachhaltigen Entwicklung in Deutschland”, so Thalheim. Alle Fördermaßnahmen der Bundesregierung zusammen hätten das Ziel, die Verwendung von nachwachsenden Rohstoffen für stoffliche und für energetische Zwecke zu stärken. Für die Zukunft komme es darauf an, Schritt für Schritt die Kette von der Produktion über die Aufbereitung und die Logistik bis zur effizienten Nutzung weiterzuentwickeln. “Deutschland hat als rohstoffarmes Land ein vitales Interesse an nachwachsenden Rohstoffen”, sagte der Staatssekretär.

Seit 1995 habe viel beim Einsatz nachwachsender Rohstoffe erreicht werden können. Die Anbaufläche
nachwachsender Rohstoffe sei seit dieser Zeit insgesamt von 290 000 Hektar auf rund 700 000 Hektar gestiegen und habe sich damit mehr als verdoppelt.

Das Ministerium fördert Forschungs-, Entwicklungs- und Demonstrationsvorhaben von nachwachsenden Rohstoffen bereits seit mehr als 20 Jahren. Trotz der schwierigen Haushaltslage sei es gelungen, das Volumen für den Fördertitel “Nachwachsende Rohstoffe” auch in diesem Jahr auf einem Niveau von 51 Millionen Mark zu halten. Für ein Programm zur Markteinführung biogener Treib- und Schmierstoffe werden seit diesem Jahr zusätzlich 20 Millionen Mark bereitgestellt.

In den kommenden Jahren werde die Förderung der Bioenergie einen Schwerpunkt bilden, da vor allem hier positive Auswirkungen auf den ländlichen Raum und die Einkommen der Land- und Forstwirte zu erwarten seien.

Quelle: Quelle: BMVEL – Informationen Nr. 24 vom 11.07.2001, und BMVEL-online.

Source: Quelle: BMVEL - Informationen Nr. 24 vom 11.07.2001, und BMVEL-online.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email