4 August 2005

Temafa – Neues Mitglied der Dilo-Gruppe

BildTemafa-Aufbereitungsanlage für Kenaf-Stroh

Nachdem Temafa viele Jahre als verlässlicher Partner im Anlagengeschäft zusammen mit Dilo tätig war, hat sich eine wichtige Neuerung ergeben. Dilo erwarb mit Wirkung ab Mai 2005 die Mehrheitsbeteiligung an diesem Unternehmen und gliederte somit Temafa mit seinem technisch und technologisch interessanten Maschinenprogramm in das Profil der Gruppe ein.

In diesem Zusammenhang ist neben den Lösungen zur Faseröffnung und Mischung der großen Vielfalt von Nonwovens-Faserkomponenten besonders das Temafa-Maschinenprogramm zur Naturfaserverarbeitung einschließlich Entfaserungsanlagen wichtig. Seine Bedeutung vor allem für den Automobilbau wächst mehr und mehr, wenn man insbesondere an die steigenden Ölpreise oder an die ökologischen Belange denkt.

Temafa hat dazu mit seinen langjährigen Erfahrungen im Textilmaschinenbau das mechanische Aufschlussverfahren für nachwachsende Rohstoffe “Lin Line” entwickelt. Dieses Konzept umfasst alle wesentlichen Komponenten einer Faseröffnungs- und -mischanlage wie Lin-Ballenöffner, Lin-Strukturbrecher, Lin-Reiniger, Lin-Pedalschüttel, Lin-Brecher, Stufenreiniger und Lin-Öffner.

Der modulare Aufbau der Linie ermöglicht ein flexibles Anlagenkonzept. So entscheiden der eingesetzte Rohstoff und das Anforderungsprofil des Endproduktes über die Art und Anzahl der Einzelkomponenten. Aus der Vielfalt der realisierten Anlagen sind z.B. zu nennen

  • Linie zur Herstellung von nonwovens-Fasern aus in Rund- oder Rechteckballen vorgelegtem Flachsstroh
  • Aufbereitungsanlage für Kenaf-Stroh mit Restschäbengehalt der Nonwovens-Faser kleiner 1%
  • Schwungwerk-Aufbereitungsanlage zur Herstellung von cotonisierten Flachsfasern zum Einsatz in der Spinnerei

Alle Anlagenspezifikationen sind ausgeleget zur Verarbeitung von Rund- oder Rechteckballen, geeignet für faserhaltiges Stroh bzw. Werg, für geröstetes und grünes Material und Rohstoffe bzw. Werg, für geröstetes und grünes Material und Rohstoffe bzw. Bastfaserpflanzen wie Flachs, Hanf Kenaf, Jute, Nessel und Curaua.

Die Anlagen werden komplettiert durch Filteranlagen zur Staubentsorgung, Hammermühlen zur Cellulosegewinnung, Ballenpressen, Drum Separator u.v.a.

Am Ende der Aufbereitungslinie werden die gereinigten Fasern zu Ballen gepresst oder direkt in Nonwovens-Linien weiterverarbeitet und dazu ggf. mit anderen Fasern abgemischt. Wertvolle Nebenprodukte wie Kurzfaser, Schäben oder Samen werden über den Drum Separator gereinigt und können für Tiereinstreu bzw. die Spanplattenindustrie eingesetzt werden.

Das Temafa-Gesamtprogramm bietet eine große Vielfalt kompetenter Lösungen für Fasern aller Art mit hohen Durchsatzleistungen und ausgezeichneten Qualitäten, was Gesamtanlagen der Dilo System Group beim Kunden noch attraktiver machen wird.

Die Temafa GmbH wird als selbstständiges Unternehmen in Bergisch Gladbach unter der bewährten Geschäftsführung von Norbert Morgner weitergeführt.

Source: avr - Allgemeiner Vliesstoff-Report 4/2005 vom 2005-08-04.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email