1 April 2003

Tansania: Importware aus Nawaros wird Streitpunkt der Außenwirtschaftspolitik

Die Regierung in Tansania plant ein Antidumping-Gesetz, um die Binnenökonomie vor Billigprodukten zu schützen, die in den Herkunftsländern hoch subventioniert sind und hierdurch die lokale Ökonomie gefährden. Die Gesetzesvorlage soll zu Beginn der Parlamentsperiode Anfang Juni entschieden werden.

Als Beispiel führt der Minister für Industrie und Handel Dr. Juma Ngasongwa importierte Jutesäcke an, die zwar hohe Produktqualitäten aufweisen, jedoch aufgrund der Subventionierung der Exporteure z.B. heimische Sisalprodukte aus dem Markt drängen.

Source: The Guardian vom 2003-03-31.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email