1 Juni 2004

Südzucker wächst mit Spezialitäten – z.B. Bioethanol!

Die rückläufige Entwicklung im Zuckergeschäft will die Südzucker AG, Mannheim, mit einem kontinuierlichen Ausbau des zweiten Kerngeschäftes Spezialitäten ausgleichen. Auf der Bilanzpressekonferenz heute in Mannheim kündigte Vorstandssprecher Dr. Theo Spettmann für diese Sparte den Bau neuer Produktionsanlagen für Zuckeraustauschstoffe wie Inulin und Isomalt an sowie den Einstieg über die österreichische Agrana in den Bereich Fruchtzubereitungen und Fruchtsaftkonzentrate.

Anfang 2005 wird in Zeitz die erste Südzucker Bioethanol-Anlage mit einer Jahreskapazität von rund 260 Mio. l Bioethanol auf Basis von 700.000 t Weizen und rund 50.000 t Zuckerrüben in Betrieb gehen. Das Segment Zucker hat im Geschäftsjahr 2003/04 (März/Februar) mit 3,39 (3,36) Mrd. EUR 74 Prozent zum Umsatz des Südzucker-Konzerns in Höhe von 4,5 (4,3) Mrd. EUR beigetragen; auf die Spezialitäten entfallen 1,1 (1,08) Mrd. EUR. Der Jahresüberschuss blieb mit 307 (315) Mio. EUR unter dem Vorjahreswert, hier belasteten vor allem die Schließungen von Werken in Polen und Belgien das Ergebnis. Für 2003/04 wird den Aktionären, von denen 56 Prozent Rübenlandwirte sind, eine Dividende von 50 Cent vorgeschlagen.

(Vgl. Meldung vom 2004-01-12.)

Source: Agrimanager vom 2004-05-27.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email