7 Juli 2006

Südzucker schließt Verträge für Ethanolrüben

Die Südzucker AG, Mannheim, will demnächst Zuckerrübenanbauern Lieferverträge für Ethanolrüben anbieten. Die Rüben sollen ab 2007 in Zeitz verarbeitet werden. Dort soll neben der bestehenden Ethanolanlage auf Basis Getreide eine weitere Anlage auf Basis Zuckerrüben entstehen.

Für die Anlage benötigt Südzucker 600.000 t Rüben. Nach Informationen des Verbandes Süddeutscher Zuckerrübenanbauer soll der Preis für die Ethanolrüben in einem bestimmten Umfang an den Ethanolpreis gebunden werden, ähnlich wie es bei Nordzucker der Fall ist. Der Preis könnte so zwischen 16 bis 18 €/t liegen. Zusätzlich ist eine Frachtkostenbeteiligung vorgesehen. Damit ist klar, dass sich der Anbau nur auf ertragsstarken und werknahen Standorten lohnen wird.

In der nächsten Woche werden die Landwirte ein entsprechendes Angebot erhalten. Der vorgesehene Liefervertrag ist mit der Zeichnung des Lieferrechtes “E” verbunden. Dieses Lieferrecht wird von der Süddeutschen Zuckerrübenverwertungs-Genossenschaft herausgegeben. Der Verband begrüßt die Entscheidung der Südzucker, ein weitere Ethanolanlage in Zeitz zu bauen.

(Vgl. Meldung vom 2006-06-28).

Source: dlz-agrarmagazin vom 2006-07-07.

Share on Twitter+1Share on FacebookShare on XingShare on LinkedInShare via email